Andreas Rübsam berichtet von 2. Sitzung des vbw-Arbeitskreises „IT-Sicherheit“

Andreas Rübsam vertritt uns im vbw Arbeitskreis IT-Sicherheit. Hier sein Bericht.

Unser Mitglied Andreas Rübsam ist vielen von euch durch die Experten-Telkos zum Thema DSGVO bekannt. Er vertritt den VGSD auch beim vbw-Arbeitskreis „IT-Sicherheit“. Am 26.09.2017 war die erste Sitzung (Bericht), vorgestern hat die zweite stattgefunden. Hier sein Bericht:

Am 18.4. trafen sich rund 25 Teilnehmer diverser Branchenverbände zum zweiten Arbeitskreis IT-Sicherheit, zu dem der Vorstand der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft eingeladen hatte im Haus der Bayerischen Wirtschaft. Unter dem Vorsitz des vbw-Geschäftsführers Dr. Frank Rahmstorf sowie Heinrich Weiss vom Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. wurden die künftige Ausrichtung des Arbeitskreises und mögliche Fokusthemen erörtert.

 

Arbeitskreis dient der politischen Willensbildung und Koordination

Ziel des Treffens war die institutionelle Besetzung des Themas durch die vbw. In einem kurzen Rückblick erläuterten die beiden Vorsitzenden die Schritte und Themen, die seit dem ersten Treffen des Arbeitskreises im September 2017 unternommen wurde. Kernthema hierbei war der Abgleich des mittlerweile vorliegenden Koalitionsvertrages der „Großen Koalition“ und dessen Auswirkung auf die Themengebiete IT-Sicherheit, Cybersecurity und am Rande Datenschutz. Besonders die Themen

  • „Befugnisse des BSI“,
  • „Meldepflichten von Unternehmen“ bzw. „Zertifizierungen“

spielten laut Koalitionsvertrag eine große Rolle. Aufgrund dieser politischen Ausrichtung der Regierung wurde entschieden, die thematische Breite des Arbeitskreises zunächst auch auf diese Themen zu beschränken.

 

Soll Betroffene in größtmöglicher Breite erreichen

Dabei solle der vbw künftig auch Anlaufstelle für Verbände mit geringen Vorkenntnissen und Aktivitäten in diesem Themenumfeld sein und damit Betroffene in größtmöglicher Breite erreichen. Als Zielgruppe hierfür wurde explizit auch die Geschäftsführung der Mitgliedsunternehmen und Verbände genannt, die – auch nach Meinung eines Diskussionsteilnehmers – sonst eher dazu neigten, die Vokabel „IT-Sicherheit“ in den EDV-Abteilungen der Unternehmen zu verorten (was einmal mehr die Notwendigkeit aufzeigte, verstärkt von „Informationssicherheit“ zu sprechen und damit schützenswerte Informationen der Unternehmen gesamthaft zu betrachten).

Die rechtspolitische Positionierung des Verbandes und damit auch des Arbeitskreises müsse sich im Kontext der Ausrichtung der neuen Bundesregierung zum Themenfeld bewegen. So könne der AK zur Meinungsbildung und „Erdung“ von vbw Positionen dienen. Eine rege Diskussion sowohl um die Positionierung des Arbeitskreises als auch der zu beleuchtenden Themengebiete schloss die Veranstaltung ab. Spannend bleibt die Frage, welche konkreten Maßnahmen dann mit der geplanten 3. Sitzung im Herbst auf den Weg gebracht werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.