Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

„AWV-Meldepflicht beachten“: Bin ich davon betroffen?

Die Bundesbank muss über größere Geldtransfers aus bzw. ins Ausland informiert werden. Hier die Zentrale in Frankfurt, Foto: Walter Vorjohann, Bundesbank

Wer Überweisungen ins Ausland tätigt oder aus dem Ausland erhält, findet auf dem Kontoauszug den Hinweis „AWV-Meldepflicht beachten, Hotline Bundesbank: (0800) 1234-111“.

Dabei handelt es sich tatsächlich um eine zusätzliche Meldepflicht, die über die zusammenfassende Meldung (ZM) ausländischer Umsätze hinausgeht und statistischen Zwecken dient.

Meldepflichtig sind nur Beträge ab 12.500 Euro. Wenn es sich um mehrere Zahlungen einer Person unterhalb von jeweils 12.500 Euro handelt, sind diese ebenfalls von der Meldepflicht ausgenommen.

Die Meldepflicht entfällt bei Zahlungen für  Warenein- oder -ausfuhren. Zahlungen für Dienstleistungen sind ab 12.500 Euro dagegen sehr wohl meldepflichtig.

Wenn du ein Konto im Ausland besitzt, sind auch Kundenüberweisungen auf dieses Konto oder von diesem Konto oberhalb von 12.500 Euro meldepflichtig. Weitere Fragen beantwortet die Hotline der Bundesbank unter der oben angegebenen Nummer.


gruendungszuschuss.de gehört jetzt zum VGSD. Deshalb findest du den ursprünglich dort veröffentlichten Beitrag jetzt hier.


40 Kommentare

  1. brigitte lipphardt schreibt:

    mein name ist brigitte lipphardt lebe in deutschland und habe die belgische und deutsche nationalität.
    bekomme meine rente unter anderen auch von belgien.verstehe nicht was es für mich heisst….meldepflicht beachten.melde mich jährlich via des deutschen einwohneramtes nach belgien.

    bitte um antwort mit freundlichen gruss

    Antworten
    1. Elevander Sky Nerosös schreibt:

      Die AWV Meldepflicht hat mit ihrer Meldung beim Amt nichts zu tun. Es geht hier um Händler. Bekommen sie mehr als 12.500 Euro Rente auf einmal? Nein? Dann können sie die AWV Meldepflicht einfach ignorieren. Bitte besuche einen Internet Kurs an der Volkshochschule für Senioren. Sollche Informationen sollten sie nicht in der Kommentarfunktion preisgeben.

      Antworten
      1. Hantz F. schreibt:

        So gefährlich sind die hier preisgegeben Informationen gar nicht.

        Antworten
      2. Antworten
  2. Nawrath schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Mir wurden am 27.11.2018 per Lastschrift 19,95 abgebucht.
    Digital River Operation Limited DRIKaspersky Leb.
    AWV-Meldepflicht Beachten Hotline Bundesbank (08009 1234-111
    7787128073.Meldepflichtig sind nur Beträge ab 12.500 Euro.
    Ich beantrage um Befreiung, da der Betrag weit darunter liegt.
    Mir ist überhaupt nich Bewusst, dass ich die Auslands getätigt habe.
    Mit freundlichen Grüssen Fr. Nawrath

    Antworten
  3. Micha Kutsher schreibt:

    Einige Kreditinstitute geben automatisiert bei allen Auslandszahlungen den Hinweis „AWV Meldepflicht beachten“ auf dem Kontoauszug an. Das geschieht auch, wenn der Betrag unter der Grenze von 12.500,00 € liegt. In diesem Fall kann die Meldung ignoriert werden.

    Antworten
  4. Antworten
    1. Elevander Sky Nerosös schreibt:

      Doch Edith kann gehen. Habs gerade gesehen. War beim Penny.

      Antworten
  5. steven Andree schreibt:

    Ich habe 1cent als gutschrift erhaltenvon paypal ..was bedeutet das??plus amv meldepflicht ??..dringende antwort erbeten

    Antworten
    1. Elevander Sky Nerosös schreibt:

      Nein. Immer noch erst ab 12.500 Euro melden. Vorher niemanden nerven.

      Antworten
    2. Gerald Drösel schreibt:

      Ist uns auch passiert. Es ist hier große Vorsicht geboten.
      Mit der 1 Ct Gutschrift wird geprüft, ob das Konto existent ist. Später wird möglicherweise unberechtigt abgebucht.

      Antworten
      1. Loki schreibt:

        ??? das ist das übliche Prüfverfahren das von Paypal angewandt wird dabei werden nicht immer 1 cent sondern verschiedene einstellige Centbeträge überwiesen, die man dann zur Verifizierung des Bankkontos angeben muss. das ist bei einem Paypal Konto notwendig, das man das Bankkonto überhaupt nutzen kann und wenn man im Konto angemeldet ist Zahlungen leistet bei denen die Sepa Lastschrift benutzt wird. Das dient dazu das man dann ungehindert die Lastschriften machen kann ohne jedes mal auf verschiedensten Seiten eine neue Einmal-Lastschrift zu machen( was ungemein gefährlicher ist als über Paypal). Sollten Lastschriften auf das Konto laufen die du nicht getätigt hast dann hast du die Möglichkeit dich mit Paypal in Verbindung zu setzen. Dies kann nämlich nur bedeuten das du gehackt wurdest.
        Vorsicht ist auch daher geboten bei diese Behauptung das es den Straftatbestand enthält das Paypal hier als Dieb dargestellt wird!

        MFG
        Frank Loki Steffenhagen

        Antworten
  6. Laura schreibt:

    Hallo.
    Ich habe Geld aus der Schweiz überwiesen bekommen, da ich gebrauchte Artikel verkauft habe.
    Der Betrag liegt bei 15,50€
    Ist der Betrag meldepflichtig? Soweit ich es verstanden habe ja nicht, möchte aber auf Nummer sicher gehen.
    Vielen Dank!

    Antworten
    1. Antworten
  7. Michael schreibt:

    Guten Tag,
    Ich habe da eine Frage, ich abe vier Überweisungen bekommen mit folgenden Beträgen von zweimal 1000Euro und jeweils einmal von 600 und 700 Euro in einem Monat. Sind diese Meldepflicht?

    Antworten
    1. Antworten
    2. Loki schreibt:

      Wie im Bericht steht auch wenn es 4 Überweisungen sind mit je 12499 Euro dann entfällt die Meldepflicht:
      Zitat
      Wenn es sich um mehrere Zahlungen einer Person unterhalb von jeweils 12.500 Euro handelt, sind diese ebenfalls von der Meldepflicht ausgenommen.

      man beachte hier das jeweils

      Antworten
  8. Tobi schreibt:

    Hallo,
    ich lebe in Luxembourg und habe mein bankkonto in Deutschland. Wenn ich jetzt einen Betrag über 12500 EUR auf mein Deutsches Konto erhalte, muss ich dass dann melden?

    Danke und Gruss

    Antworten
    1. Loki schreibt:

      wenn es eine einzelne Überweisung ist ja kommt es in mehreren Überweisungen die jeweils unter 12500 liegen dann nicht.

      Antworten
  9. Florian schreibt:

    Hallo Zusammen,

    was aus dem Artikel nicht ganz hervor geht, handelt es sich bei den 12.500 EUR um einen Betrag in einer Überweisung oder sprechen wir von einem jährlichen Betrag der 12.500 EUR überschreitet? Als Bsp. falls jemand eine Ferienwohnung via Onlineportal, welches im Ausland sitzt anbietet und mit dieser Wohnung über 12.500 EUR im Jahr überschreitet, diese Überweisungen aber gestückelt vom Anbieter getätigt werden und eine einmal Überweisung von 12.500 EUR ausgeschlossen ist, muss dieses dann ebenfalls gemeldet werden? Abgesehen von der Versteuerung der Einnahmen…

    Antworten
    1. Loki schreibt:

      Zitat:
      Wenn es sich um mehrere Zahlungen einer Person unterhalb von jeweils 12.500 Euro handelt, sind diese ebenfalls von der Meldepflicht ausgenommen.

      Antworten
  10. Ozan schreibt:

    Hi, sind die Beträge meldepflichtig, wenn ich zwei Überweisungen hintereinander, einmal in Höhe von 1000 Euro und einmal in Höhe von 5000 Euro tätige? Ihre Summe überschreiten zwar den Mindestbetrag, aber sie sind einzeln betrachtet niedriger als 12500 Euro.

    Antworten
    1. Harald schreibt:

      Ich habe Beträge von 3 x 14.000 € nach Kanada überwiesen und bei der
      Bundesbank angerufen – man wollte nur wissen wofür das Geld
      verwendet wird., alles kein Problem. Es wird kein Name oder sonstiges
      festgehalten, ich frage mich wofür der ganze Aufwand ..

      Antworten
      1. HERMANN schreibt:

        Das habe ich auch so kennen gelernt.
        Was ist wenn das Guthaben durch Wertsteigerung angewachsen
        ist, und ich es nun aus Kanada zurück überweisen lasse?

        Wenn zB aus 12.000€ nun 50.000€ geworden sind, die
        in zB Gold investiert waren?

        Interessiert sich irgend jemad dafür?
        Wertsteigerungen bei Edelmetallen sind ja nach 1 Jahr
        ohnehin steuerfrei wenn ich richtig informiert bin,

        Antworten
      2. Loki schreibt:

        es ist genau das Gleiche wie die 10000+ Euro am Flughafen die man angeben muss. Dabei wird erstmal nur gefragt woher man das denn hat und wofür es ist. kann man das nicht schlüssig beantworten dann erst wird nachgeforscht ob es sich um unrechtmässiges Geld handelt und evtl einen unrechtmässigen Verwendungszweck zukommen soll. Auch wird die Meldung genutzt zum einen Anhalt zu haben wofür Geld rein und raus geht nach und aus Deutschland. Das wird zu statistischen Zwecken verwendet.

        Antworten
  11. Nils schreibt:

    Ich bin Händler und habe ein Gebrauchtfahrzeug für über 12.500 Euro verkauft. Ich habe nur die Anzahlung i.H.v. 1 Tausend Euro erhalten. Ob der Rest bei Abholung Bar gezahlt wird oder vorher noch überwiesen wird, werde ich kurz vor Abholung erfahren. Ist die Verkaufssumme nun meldepflichtig? Und ist ein Gebrauchtwagen verkauf überhaupt meldepflichtig?

    Antworten
    1. Loki schreibt:

      Das kommt darauf an ob die zweite überwiesen wird und ob das dann mehr als 12500 euro sind.
      Nicht Meldepflichtig ist aber die Anzahlung. Mehrfachzahlungen je unter 12500 werden auch beim gleichen Versender immer einzeln behandelt.

      war der Kaufpreis 13000 Euro dann hast du 1x 1000€ und 1×12000 beide Überweisungen fallen nicht in die Meldepflicht
      Kaufpreis 14000 € Überweisungen 1×1000 und 1x 13000 € dann wäre die erste nicht Meldepflichtig da unter 12500 € die zweite aber sehr wohl Meldepflichtig da über der Freigrenze.

      Antworten
  12. Harald schreibt:

    Ich habe in Kanada ein Konto. Wenn ich von diesem zB 45.000 € an mich zurück überweise –
    was muss ich beachten?

    Antworten
    1. Loki schreibt:

      Die Meldepflicht also dann einfach dort anrufen und denen das sagen. Wobei ich mch frage ob die dort auch minus Zinsen haben denn wenn nicht würde ich es dort lassen ^^

      Antworten
  13. Carlos Pelon schreibt:

    MOIN – sehr geehrte Damen und Herren – nach laengerer Zeit im aussereuropaeischen Ausland moechte ich mein dortiges Guthaben (aus einer aufgeloesten Lebensversicherung) auf eine deutsche Bank zurueckueberweisen.

    Da die Summe ueber den 12.500 EURO liegt, moechte die Gesamtsumme stueckeln und mehrere Ueberweisungen unter 12.500 EURO taetigen.

    FRAGE: wuerde das trotzdem meldepflichtig bleiben – wie gross muessen die zeitlichen Abstaende sein.

    Vielen Dank fuer Ihre Beantwortung meiner Fragen – mit freundlichen Gruessen – Carlos Pelon

    Antworten
    1. Jantine Vandenbogaerde schreibt:

      Überweisungen zwischen eigenen Konten sind nicht meldepflichtig.

      Antworten
  14. Martin Riese schreibt:

    Ich bin von Deutschland in die Schweiz umgezogen. Nach dem Einrichten eines Schweizer Konto möchte ich einen Großteil meines Guthaben der Deutschen Bank uf das Schweizer Bankkonto überweisen. Die Summe ist >12500 €. Muss ich dies dann melden?

    Antworten
  15. Peter Warminski schreibt:

    Novalnet zieht mir jeden Monat 400€ von meinem Konto ab für ein Hotĺine Portal ab,wie kann ich das stoppen oder Kündigen.

    Antworten
  16. Yasmina. B schreibt:

    Hallo ihr lieben. Habe mir vor kurzem die Disney app gekauft und seitdem steht auf meinen Konto Auszügen ich soll mich unter 0800 1234-111 melden.?
    Habe es mehrmals versucht und es heißt Zitat. Versuchen Sie es zu einem anderen Zeitpunkt.?

    Antworten
  17. Alex H schreibt:

    Welche Nummer soll man nutzen, wenn man aus dem Ausland anrufen will?

    Antworten
  18. Charly Lamm schreibt:

    Im Zuge einer Nachlassangelegenheit war eine Ausgleichszahlung > 12.500 € an eine meiner Schwestern (Deutsche in Holland lebend) notwendig. Muss ich die anmelden?

    Antworten
  19. Erhard Grimmer schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe einen Betrag von 37,79€ für eine Software zurück bekommen. Dabei steht die Meldepflicht beachten.
    Das Unternehmen hat aber zu viel gezahlt und will das Geld zurück. über paypal. wie geht das?
    MIT Freundlichen Grüßen .E.Grimmer

    Antworten
  20. Aliev schreibt:

    Hallo,
    Aus unbekannten Grund wird schon das 2.Monat von meinem Konto 69.00 Euro abgebucht. Warum? Weshalb? Haben wir keine Ahnung. Ich bitte um eine Rückmeldung oder wenigstens eine Telefonnummer von dem Geschäfts. Vielen Dank

    Antworten
    1. Annette Omlohr schreibt:

      Hallo
      Aus unbekannten Grund bekomme ich seit 2 Monaten
      von meinem Konto 39,95 Euro abgebucht.
      warum? Weiß nicht wo für. Hätte gerne von ihnen eine
      Antwort viel mehr eine Rückmeldung.
      Und wie oft ihre daß von meinem Konto noch Abbuchen wollt. vielen Dank

      Antworten
  21. tutnichtszursache schreibt:

    Wenn man ein Depot im Ausland hat und dort Aktien verkauft und sich den EUR Betrag dann nach Deutschland überweisen lässt, ist das meldepflichtig wenn mehr als 12500 EUR vom Depot Verrechnungskonto überwiesen werden?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.