Zum Inhalt springen
Mitglied werden

Experten-Talk

Fallstricke vermeiden
Worüber Selbstständige stolpern – aus Fehlern anderer Unternehmer lernen

235 Teilnehmer
Mitschnitt vom 12. Dezember 2017

In unserer Experten-Telko am Dienstag, 12. Dezember 2017, hatten wir den Unternehmensberater Dr. Stefan Borchert zu Gast. Im Gespräch mit Stephan Keßler und Jana Siedenhans gab er zunächst einen kurzen Überblick darüber, warum Unternehmen in den ersten fünf Jahren scheitern. Grund sind meistens strategische Fehler, wie eine zu starke Kundenbindung oder ein zu kurzer Planungshorizont.

Bleiben die Aufträge aus, lässt sich das nicht immer auf ein mangelhaftes Produkt zurück führen. Stefan sieht in der fehlenden Vertriebstätigkeit die Hauptursache, deswegen empfiehlt er, mindestens drei Prozent des Etats für Marketingaktivitäten zu reservieren. Um den Aufwand für die Akquise niedrig zu halten, rät Stefan dazu, bevorzugt den Kontakt zu Bestandskunden zu pflegen. Denn, Neukunden zu gewinnen ist um ein Vielfaches schwieriger, als Folgeaufträge zu generieren.

Natürlich drohen auch Risiken, wenn gesetzliche Vorgaben aus dem Blick geraten oder nicht vorausschauend gehandelt wird. Wenn Selbstständige zum Beispiel ohne Erlaubnis des Vermieters Wohnen und Arbeiten in einer Wohnung kombinieren, aber sich ihre berufliche Tätigkeit auch auf die Mitbewohner im Haus auswirkt, riskieren sie im schlimmsten Fall die fristlose Kündigung. Eine weitere Stolperfalle lauert laut Stefan bei einer bereits vor der Gründung abgeschlossenen Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie umfasst nicht zwingend die gewerbliche Nutzung des Autos, die aber bei Kundenbesuchen gegeben ist. So besteht in einem solchen Schadensfall womöglich gar kein Versicherungsschutz.

Der Mitschnitt

Dieser Mitschnitt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Die Mitschnitte unsere Experten-Talks stehen nur unseren Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Wenn Du Vereinsmitglied bist melde dich zunächst an um die Aufzeichnung anschauen zu können.

Diese Fragen wurden beantwortet

  1. Was sind die größten Fallen, in die Selbstständige geraten können?
  2. Was tun bei Auftragsmangel? Woran liegt das? Was kann man tun?
  3. Was tun, wenn man immer häufiger das Konto überziehen und Lieferanten vertrösten muss?
  4. Was bedeutet Zahlungsunfähigkeit speziell für eine UG oder GmbH?
  5. Wie lassen sich drohende Probleme voraussehen und rechtzeitig angehen?
  6. Wie halte ich mein Unternehmen liquide?
  7. Welche Formalien sollte ich in der Nachgründungsphase auf jedem Fall beachten, um nicht zu stolpern?
  8. Wo bekomme ich unterstützende Beratung, die evtl. sogar finanziell gefördert wird?

Experte

Moderiert von

Experten-Talk-Mitschnitt teilen

Weitere Mitschnitte zum Thema Alle anzeigen

Kommentare Zuletzt kommentiert: 05. Dezember 2017

Noch keine Kommentare
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...