Experten-Telko: „Wege zurück aus der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung“

Experte: Jörg Somborn Moderatorin: Elke Koepping Co-Moderatorin: Stefanie Bockwinkel

Wir laden Dich herzlich ein zur Experten-Telko

"Wege zurück aus der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung"

Jörg Somborn geht besonders auf diese Fragen ein:

• Wie kann ich von der PKV in die GKV wechseln? Gibt es auch Möglichkeiten, wenn ich älter als 55. Jahre bin? • Was ist zu beachten, wenn ich mich anstellen lasse? In welchem Umfang darf ich nebenbei selbstständig bleiben? • Stimmt es, dass die einjährige Wartezeit beim Wechsel von der PKV in die GKV entfällt? • Unter welchen Umständen ist es möglich, sich beim gesetzlich versicherten Partner beitragsfrei mitzuversichern? • Was ist bei einer Arbeitslosigkeit zu bedenken und haben Selbstständige überhaupt Anspruch auf Arbeitslosengeld? • Im Internet ist zu lesen, dass man sich auch im Ausland gesetzlich krankenversichern kann. Was ist davon zu halten? • Lohnt sich mit Blick auf die Rente der ganze Aufwand überhaupt, wenn man lange privat versichert war? Für wen lohnt sich der Schritt zurück nicht?

Als Teilnehmer kannst Du auch eigene Fragen stellen.

Bitte melde Dich rechts oben mit Deiner E-Mail-Adresse an, damit wir Dir die Zugangsdaten zusenden können. Außerdem erfahren wir auf diese Weise, mit wie vielen Teilnehmern wir ungefähr rechnen können. Danke!

2. November 2017
16:00 Uhr

Permalink


Bitte melde dich oben rechts oder im Mitgliedsbereich an, um an der Telko teilnehmen zu können oder registriere Dich hier.

2 Kommentare

  1. Thomas Stock schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bitten leiten Sie meine Anregung zur Experten Telko am 2.11. („Wege zurück aus der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung“) an Herrn Somborn weiter.
    Ältere Selbständige, die vor dem 55. Lj. in die gesetzliche wechseln konnten stehen nun vor dem Problem, dass sie sowohl den AG- als auch den AN-Beitrag zur Rente zahlen müssen, wenn sie in der 2. Hälfte ihres Berufslebens nicht 90% der Zeit in der gesetzlichen KV versichert waren. Wenn dies weiterhin gilt und absehbar keine Änderung erkennbar ist, wäre sicher ein Vorstoß zu Änderung dieses Sachverhaltes für viele Selbständige finanziell ein große Entlastung.
    Vielen Dank
    TS

    Antworten
  2. Triumf schreibt:

    Hallo miteinander,

    leider bin ich auf dieses Thema recht spät gestoßen, also als es schon zu spät ist. Ich würde gerne recherchieren, ob und falls ja welche Möglichkeiten bestehen…

    Ich habe gerade den Fall, dass ich den Betrieb jetzt zu 100% übernehme. Aber die Altersrücklage meines Vaters lässt es gar nicht zu weiterhin in der PKV mit einem Beitrag von ca 600€ monatlich zu sein. Nun habe ich gemerkt, dass man ab 57 auch nicht mehr zurück in GKV kann.

    Gab oder gibt es da noch Möglichkeiten? Ich finde es eine Frechheit seitens der Politik sich so den Selbständigen gegenüber zu verhalten, die im Idealfall jobs schaffen und so das ganze Rad des Sozialstaates am laufen halten, während sich Berlin die Diäten erhöht und mit einer sicheren Pension rechnen kann.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    BG
    Triumf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.