Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

„Selbst und ständig“ – Praxiswissen für angehende Veranstaltungstechniker

Jeder erfahrene Freelancer weiß: Zu einer dauerhaft tragfähigen Selbstständigkeit gehören nicht nur Know-how und Kontakte – auch der kaufmännische Teil will mit Sinn und Verstand bewältigt sein. Roman Shuf, aktives Mitglied unseres Partnerverbands ISDV, hat deshalb eine vorbildliche Initiative gestartet: Der gelernte Veranstaltungstechniker vermittelt Berufsschülern grundlegendes Wissen für die Selbstständigkeit.

Roman Shuf informiert Berufsschüler über die Herausforderungen der Selbstständigkeit.

Roman Shuf informiert Berufsschüler über die Herausforderungen der Selbstständigkeit.

Roman hat sich 2012 selbstständig gemacht. Seine Erfahrungen sind in den Vortrag „Erstens selbst und zweitens ständig – Was kommt auf mich zu, wenn ich mich selbstständig mache?“ eingeflossen. Die Nachfrage ist groß: Nach dem ersten Auftritt in einer Wiesbadener Berufsschule hat Roman sofort eine Reihe weiterer Anfragen bekommen.

Hilfestellung bei der Kalkulation

„Ich möchte denjenigen, die sich nach der Ausbildung selbstständig machen wollen, Hilfestellung geben und verdeutlichen, dass zum Gründen mehr gehört als nur der Gewerbeschein“, erklärt Roman seine Motivation. „Denn ein Großteil von denen, die in der Veranstaltungsbranche arbeiten, tut dies selbstständig. In der Berufsschule erhält man aber viel zu wenig praxisnahes Wissen.“ Der Lehrplan sieht zwar das Verfassen eines Businessplans vor, aber die Anforderungen sind nach Romans Ansicht zu niedrig. Außerdem sei die Aufgabe nicht hinreichend auf die Branche zugeschnitten. „Da fällt zum Beispiel unter den Tisch, welche Versicherungen man braucht und welche Risiken bestehen. Deshalb haben viele Azubis nicht im Blick, wie teuer Selbstständigsein ist und wie hoch der Tagessatz sein muss, damit sie davon leben können.“ Manche Auftraggeber nutzen das aus: „Sie zwingen Berufsanfänger geradezu in die Selbstständigkeit – und das zum Mindestlohn.“

Mit seinem Vortrag will Roman angehenden Veranstaltungstechniknern einige Irrwege ersparen. Er selbst hätte sich in der Startphase ähnliche Unterstützung gewünscht: „Als ich mich selbstständig gemacht habe, hatte ich außer dem Internet keinen Ansprechpartner und auch keinen Verband, der mir Fragen beantworten oder beratend zur Seite stehen konnte.“

Wir finden Romans Initiative vorbildlich und empfehlen sie gerne zur Nachahmung!

Weitere Informationen über Romans Projekt finden sich auf der Facebook-Seite des ISDV

Hast du ein ähnliches Projekt oder kennst jemanden, der Vergleichbares tut? Dann hinterlasse bitte einen Kommentar mit einem Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.