Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Update: 10 Thesen zur geplanten Altersvorsorge- und Rentenversicherungspflicht für Selbstständige – Wie es (nicht) funktionieren wird

ZfWp Zeitschrift für WirtschaftspolitikUpdate vom 16.08.2016

Der im folgenden Beitrag angekündigte Aufsatz „10 Thesen zur geplanten Altersvorsorge- und Rentenversicherungspflicht – Wie es (nicht) funktionieren wird“ ist jetzt in der Zeitschrift für Wirtschaftspolitik erschienen. In ihm sind Überlegungen und Positionen des VGSD zum Thema „Rentenpflicht“ ausführlich dargestellt. Gerne senden wir Vereinsmitgliedern  das Paper zu, das dem Beitrag zugrunde liegt. Eine E-Mail an uns genügt.

 

Ich (Andreas Lutz) empfand es als ganz schöne Ehre, als mich Mitte März das Institut für Wirtschaftspolitik (iwp) der Universität Köln einlud, für die ZfW (Zeitschrift für Wirtschaftspolitik) einen Beitrag zum Thema „Digitalisierung und Arbeiten 4.0 – Reformbedarf der Alterssicherung?“ zu schreiben.

 

Wirtschaftspolitisches Forum: Drei Experten – drei Meinungen

Im Rahmen des Formats „Wirtschaftspolitisches Forum“ werden jeweils drei Experten eingeladen, aktuelle Themen kontrovers zu diskutieren.

Auch Eva Welkskop-Deeffaa ist mit einem Beitrag am "Wirtschaftspolitischen Forum" der ZfW beteiligt, Foto: ver.di [Foto: KAY HERSCHELMANN Mobil: +49 (0)171 26 73 495 email: Kay.Herschelmann@t-online.de]

Auch Eva Welkskop-Deeffaa ist mit einem Beitrag am „Wirtschaftspolitischen Forum“ der ZfW beteiligt, Foto: ver.di, Kay Herschelmann

Weitere Autorin eines Beitrags ist zum einen Eva Welskop-Deffaa. Sie ist im Bundesvorstand von ver.di und zugleich Chefin der Arbeitsgruppe Rente in der CDU. Erst kürzlich hat Welskop-Deffaa zusammen mit Peter Weiß, dem Sprecher der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion ein neues Rentenversicherungskonzept vorgelegt, das eine Rentenversicherungspflicht für Selbstständige einschließt.

Dritter Autor ist Professor Gert G. Wagner, Vorstand des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin.

 

Hilfreich für neue Arbeitsguppe „Rentenpflicht“

Richtig zum Schreiben kam ich erst im Juni. Meinen Beitrag habe ich „10 Thesen zur geplanten Altersvorsorge- und Rentenversicherungspflicht für Selbstständige – Wie es (nicht) funktionieren wird“ genannt. Neben den zehn Thesen gehe ich in dem Beitrag auch auf offene und versteckte Motive für die Rentenpflicht ein und gehe darauf ein, welche Alternativen eigentlich zur Wahl stehen.

Die Zeitschrift erscheint voraussichtlich Mitte August. Da die ZfW das Copyright besitzt, kann ich den Beitrag nicht veröffentlichen. Interessierten lasse ich aber gerne einen Sonderdruck o.ä. zukommen.

Alle relevanten Studien und Veröffentlichungen zum Thema zusammenzustellen, die Alternativen und Argumente noch einmal systematisch darzustellen – das war natürlich eine Menge Arbeit, hat mir aber noch mal einen besseren Überblick über dieses Thema verschafft, mit dem ich mich nun schon seit vier Jahre beschäftige. Das wird in den nächsten Wochen in der neu gegründeten Arbeitsgruppe „Rentenpflicht“ und bei Gesprächen mit anderen Verbänden (erste Termine haben bereits in Berlin stattgefunden) sehr hilfreich sein.

 

Beitrag auch für Bundeszentrale für politische Bildung

Einen weiteren Beitrag zum Thema Rentenpflicht im Pro- und Contraformat – und zwar ebenfalls mit DIW-Vorstand Gert G. Wagner als „Gegenspieler“ – habe ich für das Erklär- und Debattenportal „Netzdebatte“ der Bundeszentrale für politische Bildung geschrieben. Erst kürzlich hat dort auch Eva Welskop-Deefaa einen Beitrag zur „Zukunft der Rente in der Arbeitswelt 4.0“ geschrieben. Wir informieren darüber, sobald die Beiträge veröffentlicht sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.