Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Deutliche Mehrheit der Mitglieder entscheidet: Aus „VGSD-Telkos“ werden „VGSD-Talks“

Aus „Telko“ wird „Talk“, Abbildung: Adobe Stock, angga

Bei unserer Mitglierderbefragung 2021 haben wir nicht nur bestätigt bekommen, dass die Experten-Telkos eines unserer wichtigsten Angebote und häufigsten Empfehlungsgründe für den VGSD-Beitritt sind, sondern die Teilnehmer haben uns auch gesagt, wie die „Telkos“ künftig heißen sollen.

Der Name „Telko“ kommt noch aus der Gründungszeit des VGSD vor inzwischen neun Jahren. Damals war die Videokonferenztechnik noch nicht so stabil wie heute und wir starteten deshalb mit Audiokonferenzen, die wir „Telkos“ nannten.

Seit Februar 2017, also gut vier Jahren nutzen wir nun aber GoToWebinar und veranstalten ausschließlich Videokonferenzen. Und müssen seitdem neuen Mitgliedern und Experten erst mal erklären, warum wir dafür das Wort „Telko“ verwenden. Deshalb haben wir gefragt: „Welchen neuen Namen findest du am besten geeignet: Experten-Talk, Experten-Gespräch, Experten-Viko oder sollen wir „Experten-Telko“ beibehalten?

 

Mehrheit für Denglisch

Sehr schnell war klar: „Talk“ und „Gespräch“ liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, mit hauchdünnem Vorsprung für die englischsprachige Variante. Nachdem wir Freitagmittag noch einmal an die Mitgliederbefragung erinnert hatten und viele weitere Mitglieder ihre Stimme abgaben, setzte sich „Talk“ immer weiter von „Gespräch ab und liegt nun deutlich vorn: Mehr als 30 Prozent stimmten für „Talk“, nur 26 Prozent für „Gespräch“. 20 Prozent wollten „Telko“ beibehalten, nur fünf Prozent votierten für „Viko“. 10 Prozent antworteten „Weiß nicht“. Sehr viele von euch machten auch eigene Vorschläge, ein erheblicher Teil davon schlug Wortkombinationen mit „Talk“ vor, so dass der Vorsprung eigentlich noch größer ist.

Unter Vereinsmitgliedern war die Zustimmung zu „Talk“ deutlich ausgeprägter als unter Community-Mitgliedern. Und die Analyse nach Altersgruppen zeigte, dass „Talk“ in jeder Altersgruppe bis auf die über 60-Jährigen die Nase vorn hatte und selbst bei diesen war der Vorsprung von „Gespräch“ mit 1,2 Prozent nur äußerst knapp. Bei den unter 40-Jährigen dagegen war der prozentuale Vorsprung von „Talk“ deutlich zweistellig.

 

Für „Talk“ sprechen auch viele praktische Gründe:

  • „Talk“ ist sprachlich näher an „Telko“ und deshalb mit weniger Umgewöhnungsaufwand für unsere Mitglieder verbunden, was den Vielen entgegen kommen dürfte, die mit dem Status quo eigentlich sehr zufrieden waren.
  • „Talk“ kann man im VGSD-Kontext ebenso wie „Telko“ auch für sich alleine verwenden während man „Gespräch“ in der Regel kombiniert als „Experten-Gespräch“ oder „VGSD-Gespräch“ verwenden müssten, um Missverständnisse zu vermeiden.
  • „Talk“ ist kürzer als „Gespräch“ und erst recht kürzer als Kombinationen wie „VGSD-Gespräch“. Auf der Website, in Mails und Social-Media-Posts ist das ein großer Vorteil, vor allem in Überschriften und Betreffzeilen.
  • „Talk“ weckt vielfältige Assoziationen, die in die richtige Richtung gehen: „To talk“ heißt sprechen, „to give a talk“ bedeutet „einen Vortrag halten“, eine „Talk-Runde“ ist eine Gesprächsrunde mit mehreren Teilnehmern.
  • „Talk“ lässt sich wie in „Experten-Talk“ gut mit anderen Begriffen verbinden, mit denen wir bisher schon Kombinationen gebildet haben, z.B. „Exklusiv-Talk“ oder „Tool-Talk“.

Natürlich gibt es auch Gegenargumente, der Plural „Talks“ klingt nicht so schön wie „Gespräche“ und natürlich hätten wir es vorgezogen, ein deutsches Wort zu verwenden – aber die Vorteile überwiegen.

 

Viele gute Alternativen bzw. Synonyme vorgeschlagen

Im Rahmen der Mitgliederbefragung habt ihr uns viele gute Alternativen vorgeschlagen: Webinar, Session, Meetup, Dialog, Videokonferenz, Webcast, Vodcast, Videocall, Austausch, Treff, Zirkel und viele weitere.

Gespräch und Talk haben wir deshalb in die engere Wahl gezogen, weil das Besondere an unseren bisherigen „Telkos“ ist, dass hier mindestens drei Personen (Experte, Moderator, Co-Moderator) im Gespräch sind. Es werden – anders als bei vielen Webinaren – nicht nur Folien gezeigt oder ein Vortrag gehalten.

Webinar (noch extremer „Webcast“) hätte die Assoziation gehabt, dass hier einer sendet und die anderen zuhören müssen oder sogar, dass es sich eigentlich um eine Verkaufsveranstaltung handelt. Zudem ist der Begriff Webinar ein eingetragenes, grundsätzlich abmahnbares Markenzeichen, auch wenn die Abmahnbarkeit in diesem Fall umstritten sein mag. „Dialog“ wiederum bezieht sich auf das Gespräch zwischen zwei Personen oder Gesprächsparteien und wäre deshalb nicht so vielfältig einsetzbar.

 

Und manchmal sagen wir künftig einfach trotzdem „Gespräch“

Dank eurer vielen guten Vorschläge steht uns künftig eine breite Palette an Synonymen zur Verfügung und statt nur von „Talk“ werden wir einfach öfter auch mal von Experten- oder auch Expert*innen-Gespräch schreiben, von einem Meetup oder einer Session sprechen etc.

Und bei manchen neuen Formaten heißt der „VGSD-Talk“ künftig vielleicht „Politiker(innen)-Gespräch“, wenn wir deutlich machen wollen, dass wir mit einer Person sprechen und nicht gleich eine Talkrunde veranstalten.

 

Steht „Talk“ im Duden? Und heißt es „des Talk“ oder „des Talks“?

„Talk“ ist zwar kein originär deutsches Wort, steht aber u.a. mit der Bedeutung „[öffentliches] Gespräch“ im Duden, ebenso wie „talken“ übrigens. „Talk“ bedeutet laut Duden auch: Plauderei, Unterhaltung, weitere Synonyme sind: Interview und Konversation. Auf die englische Bedeutung von „to give a talk“, einen Vortrag halten, deutet hin, dass man auch oft von „einen Talk geben“ spricht.

Bei der Vorbereitung der Umstellung auf „Talk“ tauchte bei uns die Frage auf, ob man nun „des Talk“ oder des „Talks“ schreibt bzw. sagt. Letzteres ist richtig: Denn Wörter, die im Duden stehen, erhalten ebenso wie deutsche ein Genitiv-s. (Wörter die noch nicht im Deutschen angekommen sind, schreibt man dagegen ohne „s“ und dann gibt es noch solche, die z.B. in Fachsprachen verwendet werden aber insgesamt noch nicht so geläufig sind und bei denen deshalb ein Wahlrecht besteht.)

 

Wie es nun weitergeht

Jetzt, wo ihr diese Entscheidung getroffen habt, werden wir sehr zeitnah den Begriff Telko bzw. Telkos konsequent durch Talk/Talks ersetzen. Schließlich sollt ihr künftig nicht erst nachdenken müssen, ob es sich nun um eine Aufzeichnung von vor April 2021 handelt oder um einen späteren Mitschnitt. Bitte beachtet das, wenn ihr künftig nach einer solchen Experten-Veranstaltung sucht.

Wir alle, einschließlich unserer Moderatoren werden wahrscheinlich eine Weile brauchen für die gedankliche Umstellung. Schon bald werden wir uns alle aber wahrscheinlich wundern, wenn in einer älteren Aufzeichnung noch von einer „Telko“ die Rede ist. Bei allen bisherigen Experten-Telkos werden wir in der Beschreibung deshalb einen kurzen Hinweis aufnehmen, der die Verwendung des veralteten Begriffs während der Veranstaltung und in der Präsentation erklärt…

Wir freuen uns, dass wir die Entscheidung mit eurer Hilfe und gestützt von vielen guten Argumenten nun getroffen haben und freuen uns auf viele weitere spannende VGSD-Talks!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Antworten
    Weitere anzeigen