Zum Inhalt springen
Netzwerktag für Selbstständige mit Barcamp am 14. + 15. Oktober 2024
Mitglied werden

Neues aus der Arbeitsgruppe “Scheinse" Erste 100 Mitzeichnungen erreicht - nächstes Ziel sind 1.000!

Liebe Mitglieder unseres Arbeitsgruppen-Verteilers zum Thema Scheinselbstständigkeit,

1. Erste 100 Mitzeichnungen erreicht - unser nächstes Ziel sind 1.000

gestern Abend kurz vor 20 Uhr habe ich Euch informiert, dass unsere Kampagnenwebsite online ist:

www.vgsd.de/schein

Noch bevor alle von Euch diese Mail überhaupt gelesen haben, haben wir eben gerade schon unser erstes Ziel erreicht: 100 Mitzeichner. Unser nächstes Ziel ist etwas ehrgeiziger, nämlich die Schwelle von 1.000 Unterschriften. Da allein auf diesem Verteiler (also scheinse-alle) über 300 Betroffene und Multiplikatoren sind und wir natürlich im Tagesverlauf noch weitere Verteiler anschreiben, ist es realistisch, dass wir die 1.000 sehr schnell (heute noch?) erreichen können, wenn jeder von Euch uns unterstützt.

Bitte zeichne gleich mit (falls noch nicht geschehen) und informiere Dein Netzwerk über die Petition.

  • Die Buttons am unteren Ende des Petitonsformulars sind dabei hilfreich.
  • Bitte setze, wenn möglich, auch auf Deiner Website einen Link mit dem Text “VGSD-Kampagne zum Thema Scheinselbstständigkeit” und obigem Link  (o.ä. - Hauptsache es kommt “Scheinselbstständigkeit” darin vor), das hilft uns, bei Google besser gefunden zu werden.
  • Viele weitere Anregungen, wie Du uns unterstützen kannst, um das 1.000-Ziel zu erreichen, findest Du hier http://bit.ly/1AztDO9 auf der Kampagnenseite.

Du hast es wahrscheinlich schon gesehen: Die Kampagnenwebsite umfasst neben der Petition noch viele weitere Inhalte, die es sich zu lesen lohnt und die Aufhänger für eine Weiterempfehlung sein können:

  • umfangreiche Hintergrundinformationen (im “Akkordeon”, also in den aufklappbaren Texten)
  • Blogbeiträge zum Thema bzw. zur Kampagne (gespiegelt von der eigentlichen Website)
  •  Termine (Vortrags-Roadshow in sechs Städten - weitere Events kommen später noch dazu)
  • Aktion “Frag Deinen Abgeordneten”
  • UserVoice-Abstimmung mit Wahl der geeignetsten Kriterien und Ansätze für eine bessere Abgrenzung
  • Vielen weiteren Ideen, wie man aktiv mitarbeiten kann.

2. Vortrags-Road-show  

  • "Warum diese Panikmache mit der Scheinselbstständigkeit?”
  • "Bin ich auch betroffen?”
  • "Was kann ich tun, um mich persönlich abzusichern?”
  • "Was macht der VGSD?"

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Christa Weidner in einer Vortragsserie, die sie im 2. Halbjahr 2015 durch sechs Städte führen wird. Christa weiß, wovon sie spricht - sie hat notgedrungen mehrere Prozesse gegen die Deutsche Rentenversicherung geführt (und gewonnen). Sie ist eine der ganz wenigen Betroffen, die sich traut, das auch öffentlich zu tun. Sie teilt mit den Zuhörern ihre Erfahrungen als Freiberuflerin sowie als Auftraggeberin und Vermittlerin von Selbstständigen und gibt zahlreiche Tipps.

Betroffen ist als Auftraggeber und Auftragnehmer praktisch jeder Selbstständige. Auch wer glaubt, nichts zu fürchten zu haben, sollte sich diesen Vortrag anhören, um wirklich sicher zu sein. Der Vortrag klärt auf, erschreckt, motiviert und regt an, über Lösungen nachzudenken.

Christa Weider ist eine von drei Sprechern der Arbeitsgruppe Scheinselbstständigkeit des VGSD. Sie ist als selbstständige IT-Beraterin, Buchautorin, Trainerin und Vortragsrednerin tätig. Dass sie komplexe Zusammenhänge gut erklären und auf den Punkt bringen kann, beweist sie auch in ihren Büchern.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Gelegenheit, Fragen zu stellen und gemeinsam weitere Aktivitäten diskutieren.

Kostenbeitrag: 10 Euro (Abendkasse) – Für VGSD-Vereinsmitglieder kostenfrei.

Die Stationen sind München (23.7.), Hamburg (14.8.), Köln (17.9.), Stuttgart (8.10.), Frankfurt (5.11.) und Berlin (3.12.).

Bitte meldet Euch frühzeitig an und empfehlt die Veranstaltung weiter, damit wir die Nachfrage besser abschätzen können:

http://www.vgsd.de/kampagne-scheinselbststaendigkeit/#termine

3. Kampagnentitel

Lange Diskussionen hatten wir zum Kampagnentitel “Stoppt die Hexenjagd”. Manchen spricht das aus der Seele, andere finden es zu hart. Wir überlegen gerade, ob wir das noch mal ändern z.B. in “Schluss mit der Schikane - Rechtssicherheit für Selbstständige und ihre Auftraggeber".

Bitte wundert Euch also nicht, falls sich da im Tagesverlauf noch etwas ändern sollte. Wir sind wie gesagt offen für Anregungen und Optimierungen und freuen uns über konstruktives Feedback und konkrete Verbesserungsvorschläge. Wie man sieht, hängt der Erfolg der Kampagne aber nicht von einzelnen Worten ab.

Vielen Dank für Eure Unterstützung im Namen der gesamten Arbeitsgruppe „Scheinse“

Herzliche Grüße

Andreas

Neuester Hilfreichster Kontroversester
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

Zum Seitenanfang

#

#
# #