vbw: Rentenpflicht für Selbstständige generiert kurzfristig Zusatzeinnahmen, gefährdet aber künftige Finanzierung

Die vbw hat eine Kurzbewertung des SPD-Rentenkonzepts vorgenommen, in der sie sechs Kernpunkte zusammenfasst und das Konzept als „nicht überzeugend“ kritisiert.

Sie kritisiert, dass das Rentenkonzept einseitig die junge Generation belaste. Die SPD würde damit den bisherigen politischen Konsens aufgeben, die Kosten, die durch den demografischen Wandel in der Rentenversicherung entstehen, fair zwischen den Generationen aufzuteilen.

 

Einbeziehung Selbstständiger, „um kurzfristig weitere Beitragszahler zu erhalten“

Die Einbeziehung Selbstständiger in die Rentenversicherung lehnt die vbw ab:

Die SPD spricht sich hauptsächlich deshalb für eine Einbeziehung Selbstständiger in die gesetzliche Rentenversicherung aus, um kurzfristig weitere Beitragszahler zu erhalten und so die Finanzen zu stabilisieren. Langfristig erwerben diese Beitragszahler aber Leistungsansprüche und verschärfen so die Finanzierungssituation der gesetzlichen Rentenversicherung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.