VGSD-News 18.06: Allensbach-Studie zu Altersvorsorge – Faire Bedingungen auf Internet-Plattformen – Leiharbeit besser als Festanstellung

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

wo sich die Vorstellungen von Politikern immer weiter von der Wirklichkeit entfernen, können Studien hilfreich sein, um das Offensichtliche zu verdeutlichen: Soloselbstständige IT-Freelancer sind NICHT das neue Prekariat. Vielmehr sind sie für die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Auftraggeber unverzichtbar, werden gut bezahlt und sorgen vorbildlich für ihr Alter vor – wie nun eine Allensbach-Studie belegt.

Um dies festzustellen, hätte es eigentlich genügt, einen VGSD-Stammtisch zu besuchen. Dabei hätte sich dann gezeigt, dass die Solo-Selbstständigen – ganz unabhängig von ihrem beruflichen Schwerpunkt – für ihre Auftraggeber wichtige Aufgaben übernehmen, Know-how und innovative Impulse einbringen und sich – auch wenn nicht alle so viel verdienen wie in der IT – um eine bestmögliche Altersvorsorge bemühen.

Weitere Themen in diesen VGSD-News: Wie man mächtige Internet-Plattformen zu fairem Verhalten gegenüber ihren selbstständigen Nutzern bewegen kann. Was sich zum Thema Abmahn-Missbrauch getan hat. Worüber sich Bonhoff-Preisträger Danieli so sehr ärgert. Wie wir vbw-Veranstaltungen zum Lobbying für Selbstständige nutzen. Warum selbst Leiharbeit unter Umständen besser ist als eine Festanstellung. Und warum Arbeitgeber durch das Werkvertragsgesetz ihre Berufsfreiheit gefährdet sehen.

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Lesen unserer News!
Andreas Lutz

Inhalt

  1. Allensbach-Studie widerlegt den Mythos von Altersarmut bei solo-selbstständigen IT-Freelancern
  2. Faire Bedingungen für kleine Unternehmen auf mächtigen Internet-Plattformen – wie geht das?
  3. Abmahnmissbrauch-Update: 5% der Digitalunternehmen bereits wegen DSGVO abgemahnt
  4. Im Gespräch mit Bonhoff-Preisträger Marcello Danieli / jetzt mit Video der Preisverleihung
  5. Politischer Dialog in Berlin und in München – Beispiele für die Lobbying-Möglichkeiten durch die Mitgliedschaft in der vbw
  6. Selbstständigkeit beliebter als Leiharbeit – Leiharbeit beliebter als Festanstellung
  7. Gutachten sorgt für Wirbel: VDMA sieht u.a. durch „Werkvertragsgesetz“ Grundrecht der Berufsfreiheit verletzt
  8. Künstlersozialabgabe bleibt 2019 konstant bei 4,2% / interessante Zahlen
  9. Who is who: Danielle Böhle
  10. VGSD hat jetzt 3.267 Vereinsmitglieder
  11. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents
  12. Experten-Telkos
11d364bc-dfaf-4e52-80cc-c42e37e2b36a.png
1. Allensbach-Studie widerlegt den Mythos von Altersarmut bei solo-selbstständigen IT-Freelancern

Im Dezember letzten Jahres hat Martin Schulz (SPD) Programmierer und Prekariat gleichgesetzt. Paketboten, IT-Freelancer und Uber-Fahrer, das seien die finanziell gefährdeten Selbstständigen von heute. Dies wollten die IT-Auftraggeber nicht auf sich sitzen lassen und haben beim Allensbach-Institut eine Studie zu Einkommensverhältnissen und Altersvorsorge von Solo-Selbstständigen in ihrer Branche beauftragt. Das Ergebnis: Die Befragten sind nicht nur mit ihrem Verdienst sehr zufrieden, sondern sie sorgen auch vorbildlich für ihr Alter vor. 82% haben z.B. einen Anspruch auf gesetzliche Rente, der im Schnitt fast 22 Jahren Durchschnittsbeitrag entspricht. Fast 60% wohnt in Eigentum, ein Drittel ist selbst Vermieter. Die Studie gibt viele weitere interessante Einblicke, z.B. dass die befragten Frauen in der Männerdomäne IT mehr verdienen als ihre männlichen Kollegen.

Zum Beitrag

35e4639a-18d5-4b10-932f-03732775025f.png
2. Faire Bedingungen für kleine Unternehmen auf mächtigen Internet-Plattformen – wie geht das?

Für viele Selbstständige sind Internet-Plattformen, Buchungs- und Suchmaschinen sowie soziale Netzwerke inzwischen ein wichtiger Vertriebs- und Marketingkanal. Mit ihrer Macht gehen die Plattformen nicht immer zimperlich um: Sie verändern wichtige Spielregeln von einem Tag auf den anderen, sperren Anbieter ohne nachvollziehbare Begründung aus, ranken Anbieter nach undurchsichtigen Kriterien, erschweren den direkten Kundenkontakt oder treten mit ihren Profi-Nutzern und -Händlern selbst in Konkurrenz, wo ihnen das lohnend erscheint. Auf einer Fachveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutierten Experten darüber, wie künftig eine fairere Zusammenarbeit sicher gestellt werden könnte ohne Innovationen zu verhindern. Ein Schwerpunkt lag auf den Plänen für eine EU-Verordnung. Wir berichten ausführlich.

Zum Beitrag

de4a67d6-91e6-40b8-bbe6-530f50700c5b.png
3. Abmahnmissbrauch-Update: 5% der Digitalunternehmen bereits wegen DSGVO abgemahnt

Noch keine zwei Monate ist die DSGVO in Kraft und schon haben 5% der Digitalunternehmen eine Abmahnung wegen DSGVO-Verstößen erhalten. Weitere 23% rechnen fest mit dem Erhalt einer solchen. Chronologisch haben wir die Ereignisse nachgezeichnet, die zu Vera Dietrichs Petition gegen den Abmahnmissbrauch geführt haben und halten euch mit Updates darüber auf dem Laufenden, was sich seitdem zu diesem Thema getan hat. Und das ist eine ganze Menge…

Zum Beitrag

67049209-377e-4742-aadd-97e95a10d357.png
4. Im Gespräch mit Bonhoff-Preisträger Marcello Danieli / jetzt mit Video der Preisverleihung

Im letzten Newsletter haben wir über die Verleihung des Werner-Bonhoff-Preises an Marcello Danieli berichtet. Zwischenzeitlich haben wir ein spannendes Interview mit ihm geführt. Er verrät, wie sein Unternehmen in zehn Jahren von elf auf hundert Mitarbeiter gewachsen ist. Entsprechend viel Erfahrung hat er mit der Mitarbeitersuche und -auswahl. Die besten Mitarbeiter seien solche, die man selbst ausgebildet habe. Deshalb ärgert er sich auch so, dass das Landratsamt Neu-Ulm immer neue Einwände fand, als er versuchte, Geflüchtete als Azubis einzustellen. Dabei sei es praktisch unmöglich, für körperlich anstrengende Tätigkeiten in Deutschland Lehrlinge zu finden. Empfehlenswert ist auch ein Blick in das Video von der Preisverleihung, das jetzt online ist.

Zum Beitrag

4c298bbd-956f-4456-b07a-6ba69fbc483e.png
5. Politischer Dialog in Berlin und in München – Beispiele für die Lobbying-Möglichkeiten durch die Mitgliedschaft in der vbw

Ein Abendessen mit 35 Bundestagsabgeordneten, Fragerunden im Stundentakt mit hochrangigen Politikern aller Parteien im Bundestag, eine Spreefahrt mit einem aktuellen und ehemaligen Minister, dann wieder ein Abendessen mit einem Staatssekretär: Neben individuellen Terminen bei Fachpolitiken insbesondere aus dem Bereich Arbeit und Soziales nutzen wir auch Veranstaltungen der vbw (bei der wir seit Anfang letzten Jahres Mitglied sind) zum politischen Lobbying. Das ist anstrengend, aber lohnt sich, denn so öffnen sich für uns neue Türen. Wir berichten beispielhaft mit zahlreichen Fotos von mehreren solcher Termine.

Zum Beitrag

cfcacc41-cb8c-429b-a38b-12529bd9df15.png
6. Selbstständigkeit beliebter als Leiharbeit – Leiharbeit beliebter als Festanstellung

Eigentlich sind sich Gewerkschafter ganz sicher: Eine Festanstellung ist die beste und sicherste Form der Erwerbstätigkeit, Selbstständigkeit die unsicherste und damit schlechteste. Die Leiharbeit sehen sie irgendwo in der Mitte. Diese Überzeugung wird gerade von der Wirklichkeit auf eine harte Probe gestellt…

Zum Beitrag

de4a67d6-91e6-40b8-bbe6-530f50700c5b.png
7. Gutachten sorgt für Wirbel: VDMA sieht u.a. durch „Werkvertragsgesetz“ Grundrecht der Berufsfreiheit verletzt

Ein vom VDMA beauftragtes Gutachten kritisiert das „Werkvertragsgesetz“: Mit seinen extrem restriktiven Regelungen benachteilige es systematisch und in verfassungswidriger Weise Arbeitgeber, die keinem Arbeitgeberverband angehören, also ohne Tarifbindung sind. Darunter sind viele kleine Unternehmen und Selbstständige. Großen Arbeitgebern mit Tarifbindung erlauben dieses und weitere Gesetze dagegen, von den restriktiven Regeln abzuweichen. Hinter der Benachteiligung von „OT“-Arbeitgebern und den unpraktikablen Regeln zur Scheinselbstständigkeit dürfte ein gemeinsames Ziel stehen…

Zum Beitrag

11d364bc-dfaf-4e52-80cc-c42e37e2b36a.png
8. Künstlersozialabgabe bleibt 2019 konstant bei 4,2% / interessante Zahlen

Die Künstlersozialabgabe (KSA), die die so genannten Verwerter auf Honorare von Künstlern und Publizisten abführen müssen, soll 2019 wie schon 2018 bei 4,2% liegen. Abgabepflichtig sind alle Selbstständigen, die pro Jahr eine Honorarsumme von mehr als 450 Euro an entsprechende Berufsgruppen bezahlen. Neben Fotografen und Journalisten fallen darunter z.B. auch Webdesigner. Ob der Auftragnehmer selbst KSK-versichert ist, spielt keine Rolle. Der Verordnungsentwurf enthält interessante Zahlen zu den Abgabepflichtigen und den in der KSK Versicherten.

Zum Beitrag

be99b0fc-698f-43d2-b3be-5e5e77449c14.png
9. Who is who: Danielle Böhle

Unter dieser Rubrik stellen wir in jedem Newsletter ein aktives VGSD-Mitglied vor. Heute: Danielle Böhle aus Köln. – „2010 habe ich mich selbständig gemacht und dafür den für mich idealen Beruf erfunden. Ich habe meine Leidenschaft für gute Kommunikation, mein Interesse an Menschen und meine Lust anderen etwas zu vermitteln in einen Topf geworfen und Angebote für einen Markt entwickelt, der mir besonders am Herzen liegt: Der gemeinnützige Sektor. Nun setze ich mein Wissen als Dipl.-Psychologin und Marktforscherin dafür ein, Kommunikation mit Spendern wertschätzend und wirkungsvoll zugleich zu gestalten. …“

Zum Beitrag

fc815f71-4260-4cdf-85e9-19fa3fa7129e.png
10. VGSD hat jetzt 3.267 Vereinsmitglieder
Stand heute haben wir 3.267 Vereins- und 13.950 Community-Mitglieder – insgesamt lesen also 17.217 Gründer und Selbstständige diesen Newsletter. 1.146 Vereinsmitglieder stellen sich mit einem Brancheneintrag vor. 545 von ihnen bieten den anderen Vereinsmitgliedern ein Vorteilsangebot.

Du bist Vereinsmitglied, hast aber noch kein Branchenprofil angelegt? Dann investiere jetzt fünf Minuten deiner Zeit und verbessere damit deine Sichtbarkeit gegenüber den anderen Mitgliedern. Mitglieder mit Branchenprofil berichten uns von Anfragen und Aufträgen, die sie von anderen Mitgliedern bzw. durch deren Empfehlung erhalten haben. Zu deinem Branchenprofil

Du bist noch nicht Vereinsmitglied? Dann mache jetzt das Upgrade – und hilf mit, die Arbeit des VGSD nachhaltig zu finanzieren. Du hast zahlreiche Vorteile, z.B. Zugriff auf unser Telko-Archiv, freien Eintritt bei Vortragsveranstaltungen, hunderte von Vergünstigungen seitens anderer Vereinsmitglieder und von Partnerunternehmen sowie dein eigenes Branchenprofil. Die Mitgliedschaft gibt es schon ab fünf Euro/ Monat, sie ist steuerlich absetzbar.

Jetzt einloggen und zum Vereinsmitglied upgraden und Brancheneintrag einrichten.

7ca884d1-f6a4-4e1a-b22e-a18fbcfe793b.png
11. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents
Berlin

Hamburg

Hannover

Koblenz

München

Nürnberg

Rhein-Neckar-Kreis

Stuttgart

Wenn du für deine Stadt Events vermisst, so kontaktiere das Regionalteam (Mailadressen hier) – vielleicht sind Veranstaltungen für diesen Zeitraum noch in Planung. Die Regionalgruppen suchen auch laufend nach Mitstreitern, die bereit sind, selbst Treffen zu organisieren oder sie dabei zu unterstützen.

246c692d-98d9-4b82-a23b-8be629197e1c.png
12. Experten-Telko
  • 25. Juli 2018, 15:30 Uhr „Abmahn-Missbrauch: Wie kann man ihn abstellen, wie sich selbst schützen?“ (Dr. Carsten Föhlisch)
  • 1. August 2018, 16:00 Uhr „Welche Altersvorsorge sollte der Staat Selbstständigen als Opt-out aus der Rentenversicherung erlauben?“ (Niels Nauhauser)
Falls du eine Telko verpasst, kannst du als Vereinsmitglied die Aufzeichnung in unserem Archiv auch nachträglich anhören und ggf. verwendete Präsentationen herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.