VGSD-News 17.07: VGSD wird 5 und gewinnt das 2.500. Mitglied – Endspurt für die Spenden-Challenge – Studie zu KV-Beiträgen in Berlin vorgestellt

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

am Donnerstag und Freitag der vergangenen Woche haben wir in Berlin vor Politikern verschiedener Parteien die gemeinsam mit BDD und BDÜ beauftragte Studie zum Thema Krankenversicherungs-Mindestbeiträge vorgestellt und ein positives Echo erhalten. Mit neuen Argumenten und den Ergebnissen unserer teilnehmerstarken Umfrage wollen wir zusätzlichen Schwung in die Diskussion bringen. In einigen Wochen soll die schriftliche Variante des Gutachtens veröffentlicht werden. Wir informieren euch vorab.

Am Montag dieser Woche wurde der VGSD fünf Jahre alt. Wir feiern mit Geburtstagspartys in den Regionalgruppen und Konfettiregen auf der Website. Bei einer Telko haben wir zurückgeschaut und einen Ausblick gewagt. Außerdem haben wir natürlich eine Pressemitteilung veröffentlicht. Ein tolles Geschenk: Einige Tage vor dem Verbandsgeburtstag meldete sich Elisabeth Bölter als 2.500. Mitglied an.

Noch bis Freitag kannst du im Rahmen der Spenden-Challenge Vereinsmitglied werden und damit nicht nur den VGSD unterstützen: Ich spende bis 30.06. für jedes neue Vereinsmitglied bis zu 40 Euro an einen guten Zweck. Die ersten 1.000 Euro habe ich bereits überwiesen – und im Spendentopf liegen schon wieder einige Hundert Euro. Bei Twitter läuft die Aktion unter #MachAndreasArm – ich hoffe, dass noch viele LeserInnen dieses Newsletter der Aufforderung folgen, damit wir einen erfolgreichen Endspurt hinlegen!

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Lesen der News
Andreas Lutz

Inhalt

  1. Spenden-Challenge zum 5. Geburtstag des VGSD: Die ersten 1.000 Euro überwiesen – ab sofort geht das Geld an „Gemeinsam gegen die Hungersnot“
  2. vbw: Rentenpflicht für Selbstständige generiert kurzfristig Zusatzeinnahmen, gefährdet aber künftige Finanzierung
  3. Gemeinsame Studie zu Krankenversicherungs-Mindestbeiträgen in Berlin vor Fachpolitikern vorgestellt
  4. Umfrage zum Bürokratieaufwand für Selbstständige
  5. Ergebnisse der VGSD Experten-Telko  „Telko zum 5. Geburtstag: VGSD gestern – heute – morgen“
  6. Künstlersozialabgabe sinkt Anfang 2018 auf 4,2 Prozent
  7. Das Buch zum Skandal: Erfinder kämpft seit 20 Jahren für Produkt, das Krankenkassen Milliarden sparen würde
  8. VGSD begrüßt Vereinsmitglied Nr. 2.500
  9. Who is who: Heidrun Peschen
  10. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents
  11. Experten-Telkos

 

1. Spenden-Challenge zum 5. Geburtstag des VGSD: Die ersten 1.000 Euro überwiesen – ab sofort geht das Geld an „Gemeinsam gegen die Hungersnot“

Update zur Spenden-Challenge: Andreas Lutz spendet aus eigener Tasche für jedes neue Vereinsmitglied bis zu 40 Euro für einen guten Zweck. Am 21. Juni 2017 um 15.38 Uhr waren die ersten 1.000 Euro beisammen. Andreas hat die zugesagte Spende unmittelbar von seinem Privatkonto an die Straßenambulanz St. Franziskus e.V. überwiesen und den Überweisungsbeleg auf der Website veröffentlicht. Die Spenden-Challenge geht weiter. Das Geld, das bis 30.6. zusammen kommt, wird er an die Aktion „Gemeinsam gegen die Hungersnot“ spenden. Am Horn von Afrika, im Jemen und in Nigeria sind 23 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht. Vor kurzem hat Bundespräsident Steinmeier aufgerufen, dieses Spendenbündnis zu unterstützen.

Zum Beitrag

2. Gemeinsame Studie zu Krankenversicherungs-Mindestbeiträgen in Berlin vor Fachpolitikern vorgestellt

Die Schlechterbehandlung von Selbstständigen bei der (gesetzlichen) Kranken- und Pflegeversicherung, insbesondere die hohen Mindestbeiträge, sind seit Gründung des VGSD das wichtigste Anliegen unserer Mitglieder. Gemeinsam mit den Partnerverbänden BDD und BDÜ haben wir ein Gutachten zu den Kosten und Konsequenzen einer Absenkung der Mindestbeiträge in Auftrag gegeben. Die wichtigsten Ergebnisse haben wir letzte Woche in Berlin bei zwei Veranstaltungen vor Politikern vorgestellt. Die Ergebnisse findest du auf vgsd.de, Vereins-Mitglieder können dort außerdem die Präsentation herunterladen.

Zum Beitrag

3. vbw: Rentenpflicht für Selbstständige generiert kurzfristig Zusatzeinnahmen, gefährdet aber künftige Finanzierung

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) hat eine Kurzbewertung des SPD-Rentenkonzepts vorgenommen, in der sie sechs Kernpunkte zusammenfasst und das Konzept als „nicht überzeugend“ kritisiert. Die vbw bemängelt unter anderem, dass das Rentenkonzept einseitig die junge Generation belastet. Die SPD gebe damit den bisherigen politischen Konsens auf, die Kosten, die durch den demografischen Wandel für die Rentenversicherung entstehen, fair zwischen den Generationen aufzuteilen.

Zum Beitrag

4. Umfrage zum Bürokratieaufwand für Selbstständige

Wie viel Zeit die deutsche Bürokratie uns Selbstständigen abverlangt und welche Kosten sie für uns verursacht, weiß niemand ganz genau. Das Start-up Kontist, das Bankkonten speziell für Selbstständige anbietet, möchte das nun herausfinden und hat sich dazu einen – erfreulich kurzen – Online-Fragebogen überlegt. Das Ergebnis könnte auch für unsere Lobby-Arbeit hilfreich sein. Bitte nimm dir wenige Minuten Zeit und beantworte den kurzen und anonymen Fragebogen.

Zum Beitrag

5. Ergebnisse der VGSD Experten-Telko „Telko zum 5. Geburtstag: VGSD gestern – heute – morgen“

Diese Woche fand unsere Experten-Telko ausnahmsweise an einem Montag statt, nämlich am Geburtstag des VGSD. Es war auch keine normale Experten-Telko, vielmehr wollten wir allen Interessierten die Gelegenheit geben, die vier angestellten Mitarbeiter des VGSD kennenzulernen. Nach einer Vorstellungsrunde warfen wir einen Blick zurück, sprachen über aktuelle Herausforderungen und erklärten, wo wir den Verein in fünf Jahren sehen. Der Mitschnitt ist auch für Community-Mitglieder frei zugänglich.

Zum Beitrag

6. Künstlersozialabgabe sinkt Anfang 2018 auf 4,2 Prozent

Viele Selbstständige und sogar Künstler haben sich über verschärfte Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung geärgert. Der bürokratische Aufwand ist erheblich, aber immerhin scheint jetzt wieder mehr Geld in die Künstlersozialkasse (KSK) zu kommen: Anfang dieses Jahres wurde die Künstlersozialabgabe von 5,2 auf 4,8 Prozent reduziert, Anfang 2018 sinkt sie weiter auf 4,2 Prozent. Rund 185.000 Künstler und Publizisten sind in der KSK pflichtversichert und müssen nur den Arbeitnehmeranteil der Beiträge zur Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung bezahlen.

Zum Beitrag

7. Das Buch zum Skandal: Erfinder kämpft seit 20 Jahren für Produkt, das Krankenkassen Milliarden sparen würde

Im Mai 2016 haben wir über Christoph Klein berichtet. Er war damals zusammen mit Christa Weidner für den Werner-Bonhoff-Preis nominiert. 20 Jahre hat er dafür gekämpft, seine Erfindung, die deutschen Krankenkassen Milliardenbeträge sparen könnte, verkaufen zu dürfen. Deutsche Krankenkassen hätten dreistellige Millionenbeträge pro Jahr sparen können. Zu diesen Einsparungen kam es nicht, denn dem Produkt wurde mit wenig überzeugenden Gründen immer wieder eine Vertriebserlaubnis versagt. Aus Sicht von Klein und vielen Beobachtern ein Skandal. Jetzt hat er seine Erfahrungen in einem Buch verarbeitet.

Zum Beitrag

8. VGSD begrüßt Vereinsmitglied Nr. 2.500

Unser 2.500. Vereinsmitglied ist die Grafik- und Webdesignerin Elisabeth Bölter aus Herne. Auf den VGSD ist sie bei XING gestoßen, den Ausschlag für ihren Beitritt gab die Einladung zur „Geburtstags-Telko“ am vergangenen Montag. Vom VGSD wünscht sie sich, dass wir weiterhin die Belange von Klein- und Alleinunternehmern vertreten. Denn: Deren Interessen werden derzeit zu wenig berücksichtigt – das Sozialversicherungs- und Steuerrecht sowie bürokratische Anforderungen machen ihnen das Leben schwer, meint Elisabeth.

Zum Beitrag

Stand heute haben wir 2.508 Vereins- und 8.328 Community-Mitglieder – insgesamt lesen also 10.836 Gründer und Selbstständige diesen Newsletter. 844 Vereinsmitglieder stellen sich mit einem Brancheneintrag vor. 425 von ihnen bieten den anderen Vereinsmitgliedern ein Vorteilsangebot.

Du bist Vereinsmitglied, hast aber noch kein Branchenprofil angelegt? Dann investiere jetzt fünf Minuten deiner Zeit und verbessere damit deine Sichtbarkeit gegenüber den anderen Mitgliedern. Mitglieder mit Branchenprofil berichten uns von Anfragen und Aufträgen, die sie von anderen Mitgliedern bzw. durch deren Empfehlung erhalten haben. Zu deinem Branchenprofil

Du bist noch nicht Vereinsmitglied? Dann mache jetzt das Upgrade – und hilf mit, die Arbeit des VGSD nachhaltig zu finanzieren. Du hast zahlreiche Vorteile, z. B. Zugriff auf unser Telko-Archiv, freien Eintritt bei Vortragsveranstaltungen, hunderte von Vergünstigungen seitens anderer Vereinsmitglieder und von Partnerunternehmen sowie dein eigenes Branchenprofil. Der VGSD ist ein Berufsverband, der Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar.

Jetzt einloggen und zum Vereinsmitglied upgraden und Brancheneintrag einrichten.

9. Who is who: Heidrun Peschen

Heidrun ist in der Münchener VGSD-Regionalgruppe aktiv: Sie begrüßt neue Mitglieder und veranstaltet zweimal im Jahr einen Netzwerkabend. Beruflich steht bei Heidrun alles unter dem Motto: „Marketing – Tu’s richtig oder lass es bleiben“. Als ausgebildete Journalistin und Diplom-Verwaltungswissenschaftlerin betreibt sie seit 1999 eine Marketing- und PR-Agentur. Sie versteht sich als Beraterin für Kundengewinnung und Kundenbindung und hat sich auf die Gesundheitsbranche spezialisiert.

Zum Beitrag

10. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents

Berlin

Frankfurt

Hamburg

Hannover

Leipzig

München

Nürnberg

Rhein-Neckar-Kreis

Stuttgart

Wenn du für deine Stadt Events vermisst, so kontaktiere das Regionalteam (Mailadressen hier) – vielleicht sind Veranstaltungen für diesen Zeitraum noch in Planung. Die Regionalgruppen suchen auch laufend nach Mitstreitern, die bereit sind, selbst Treffen zu organisieren oder sie dabei zu unterstützen.

11. Experten-Telkos
  • 4. Juli 2017, 16:30 Uhr „Zeit sparen mit dem Textbaustein-System PhraseExpress“ (Experte Joachim Rumohr)
  • 11. Juli 2017, 16:00 Uhr „Welche Versicherungen brauche ich als Selbstständiger?“ (Experte Sven Kesberger)

Falls du eine Telko verpasst, kannst du als Vereinsmitglied die Aufzeichnung in unserem Archiv auch nachträglich anhören und ggf. verwendete Präsentationen herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.