Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

1. Leuchtturm-Preis geht an Berliner Nachtclub, der als Reaktion auf Corona in Kultur-Späti verwandelt wurde

Jess Schmidt (links) und Ann Franke vor ihrem neuen „Kugelbahn Kultur-Späti“ in Berlin-Wedding, Bild: Vistaprint

Der erste von vier mit jeweils 5.000 Euro dotierten Leuchtturm-Preisen geht an den „Kugelbahn Kultur-Späti“ in Berlin-Wedding. Deren Betreiberinnen Ann Franke und Jess Schmidt haben während des Lockdowns ein neues Geschäftsmodell entwickelt.

Ihre Bar „Kugelbahn Wedding“ mit Kegelbahn und Livemusik mussten sie im März von einem Tag auf den anderen schließen. Eine Rückkehr zum Normalbetrieb des Nachtclubs war nicht abzusehen. „Wir standen vor der Entscheidung, entweder den Laden zu kündigen oder etwas Neues zu starten“, sagt Jess. „Wir haben uns für das Neue entschieden. In unserem Kultur-Späti verbinden wir nun Esskultur und nachhaltigen Konsum mit Musik- und Barkultur.“

 

Was ist ein Späti?

Ann Franke beim Einräumen von Waren, Foto: Vistaprint

Für Nicht-Berliner: Späti ist die Abkürzung für Spät(ver)kauf(sstelle). Das sind kleine Läden, die außerhalb der üblichen Ladenöffnungszeiten, manchmal sogar 24 Stunden geöffnet sind. Entstanden ist das Konzept zu DDR-Zeiten, um Schichtarbeiter mit Lebensmitteln zu versorgen. Verbreitet sind die Spätis vor allem in Berlin, Dresden und Leipzig. Allein in Berlin gibt es etwa 900 solcher Geschäfte. (Vgl. Wikipedia)

Freunde unterstützten die Betreiberinnen beim Umbau der Räumlichkeiten und aus einem Club ein Ladengeschäft mit Außenbereich zu gestalten. Kontakte zu regionalen Produzenten und Zulieferern wurden geknüpft, eine Werbestrategie entworfen und Mitte Mai konnte der „Kugelbahn Kultur-Späti“ eröffnet werden. Das neue Konzept wurde gut angenommen und der Kultur-Späti hat sich schnell zu einem beliebten Treffpunkt im Kiez entwickelt.

 

Mut zu radikalem Umdenken

Die Unternehmerinnen haben die vorhandenen Assets neu kombiniert, Foto: Vistaprint

„Die Kugelbahn hat sich mit großem unternehmerischem Mut in der Corona-Krise völlig neu erfunden“, lobt Georg Treugut, Marketingleiter von Vistaprint in Deutschland. „Für die Jury liegt eine besondere Strahlkraft auf andere Unternehmer darin, dass hier radikal umgedacht und für bestehende Mietverträge eine alternative Zwischennutzung etabliert wurde, die zu einem dauerhaften Standbein werden kann. Wie die Kugelbahn ihre Transformation vollzogen und gemeistert hat, ist aus Sicht der Jury vorbildlich für unternehmerisches Handeln in herausfordernden Zeiten.“

Jury-Mitglied Jonas Fartaczek vom VGSD hat besonders beeindruckt, dass die beiden Unternehmerinnen fast lehrbuchartig vorgegangen sind: „Sie haben sich überlegt: Was haben wir an Assets, also an Vermögenswerten, Fähigkeiten, Kontakten? Und wie kann man diese neu kombinieren zu einem unter den geänderten Bedingungen besser funktionierenden Geschäftsmodell? Das finde ich vorbildhaft!“

Der Leuchtturm-Ideenpreis wurde vom Online-Dienstleister für Marketingprodukte Vistaprint, dem Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V. (VGSD) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV) ins Leben gerufen. Alle zwei Wochen wird ein „Leuchtturm“ vergeben. Solo-Selbständige und Kleinunternehmer können sich noch bis zum 3. August auf www.leuchtturm2020.de bewerben.

 

Jetzt für einen der drei verbleibenden Leuchttürme bewerben

Vor der Kegelbahn, Foto: Vistaprint

Tipp: Wenn du schnell bist und dich heute noch bewirbst, nimmst du mit deiner Bewerbung automatisch an den nächsten drei Jury-Sitzungen teil. Spätestens solltest du bis 3. August deine Bewerbung einsenden.

Um die Jury zu überzeugen, benötigst du natürlich eine überzeugende Idee: Die bisher offline erbrachten Dienstleistungen nun online anzubieten, reicht wahrscheinlich nicht, um aus der Masse der Bewerbungen herauszustechen. Wenn du aber einen oder mehrere Schritte weiter gedacht hast als andere, solltest du dich unbedingt bewerben.

Galerie

Foto: Vistaprint
Erster Leuchtturm-Preisträger ist der Kultur-Späti Kugelbahn, Foto: Vistaprint
Erster Leuchtturm-Preisträger ist der Kultur-Späti Kugelbahn, Foto: Vistaprint
Foto: Vistaprint
Ann Franke (links) und Jess Schmidt vor ihrem neuen "Kugelbahn Kultur-Späti" in Berlin-Wedding, Bild: Vistaprint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.