Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

VGSD-Wahlprüfsteine im „Blindtest“

Hinweise zur Auswertung

Wahrscheinlich noch nie waren bei einer Bundestagswahl so viele von uns unschlüssig, wen sie eigentlich wählen sollen.

Um dabei eine Hilfe zu geben, haben wir

  • Wahlprüfsteine aufgestellt: die zehn wichtigsten Fragen von Gründern und Selbstständigen an die Parteien. Die Fragen haben wir in drei Gruppen aufgeteilt (Sozialversicherung, Gründungsförderung, Bürokratieabbau).
  • Alle wichtigen Parteien haben sie beantwortet: CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, Die Linke und Piraten (AfD hat nicht geantwortet).
  • Wir präsentieren Euch die Ergebnisse zunächst im „Blindtest“, das heißt ohne Angabe der Partei, in zufälliger Reihenfolge.
  • Macht Euch den Spaß und bewertet die Antworten ganz unabhängig für die  Fragen/ Wahlprüfsteine, die Euch am wichtigsten sind. Verwendet dazu die Schulnoten von 1 bis 6.
  • Unser Auswertungs-Tool (Excel-Datei) zeigt Euch anschließend eine individuelle Analyse an, Ihr erfahrt welche Partei von Euch welche Durchschnittsnote erhalten hat.

Natürlich spielen für die Wahlentscheidung viele weitere Aspekte eine Rolle, nicht zuletzt, ob Ihr der Partei vertraut, dass sie das Angekündigte auch umsetzen wird und kann. Trotzdem:

Wir hoffen, dass unser Test Euch bei Eurer Entscheidung hilft und werden über die Ergebnisse natürlich noch ausführlich berichten. Hier die Wahlprüfsteine):

Am besten jetzt gleich abstimmen:

1. Sozialversicherung

2. Gründungsförderung

3. Zwangsmitgliedschaften, Bürokratie und Rechtssicherheit

4. Eigenwerbung: Warum gerade Ihre Partei wählen?

5 Kommentare

  1. Antworten
    1. Antworten
  2. CS schreibt:

    Ich habe nur LibreOffice und die Auswertung funktioniert bei mir leider nicht. Kann ich sie manuell irgendwie vornehmen?

    1000 Dank & viele Grüße
    Christina

    Antworten
  3. Antworten
  4. Gunnar Krug schreibt:

    Dieser Test ist völlig sinnfrei, da wie in allen Massenmedien nur die sogenannten etablierten Parteien herangezogen werden. Alternativen werden gar nicht erst zur Wahl gestellt. Von einem Verein für Selbständige habe ich etwas mehr „über den Tellerrand – Sicht“ erwartet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.