Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Die wichtigsten Links für Selbstständige zum Thema Corona

Abbildung: Gerd Altmann, Pixabay

An dieser Stelle bauen wir mit eurer Hilfe eine Sammlung der wichtigsten und hilfreichsten Links für Selbstständige auf, die von der Corona-Krise betroffen sind. Aus eurer Sicht fehlende Links bitte unten als Kommentar mit folgenden Infos posten:

  • Um welche Information geht es bei der verlinkten Seite und warum sind sie wichtig?
  • In welcher Kategorie sollen wir den Link listen?
  • Und natürlich den eigentlichen Link nicht vergessen!

Wir sichten eure Vorschläge und nehmen ausgewählte Links in die folgende Liste auf. Das vermerken wir dann beim jeweiligen Kommentar.

Wir beginnen die Linksammlung mit allgemeinen Informationen zur Verbreitung, zu Hygiene- und Quarantänevorschriften usw. und kommen dann auf speziell für Selbstständige relevante Veröffentlichungen, Gesetzestexte und behördliche Informationen.

Die Seite ist so gut wie euer Input – vielen Dank für eure Mitarbeit!

Achtung! Derzeit sind Phishing-Mails im Namen der Bundesländer unterwegs, die an Soforthilfe Empfänger gerichtet sind. Weder die Mails noch die darin enthaltenen Formulare stammen von der Landesregierungen. Empfänger dieser Phishing-Mail sollten die gesendeten Dateien in der Anlage auf keinen Fall öffnen. Aktuell sind Fälle in folgenden Bundesländern bekannt: Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Hieran können Sie mögliche Phishing-Mails erkennen. Unter den offiziellen Seiten der Bundesländer finden Sie weitere Informationen.

Allgemeine Informationen zum Stand der Entwicklung und Maßnahmen

Exponentielles Wachstum mathematisch erklärt:

  • YouTube: „Exponentielles Wachstum und Epidemien“ (englischsprachig mit deutschen Untertiteln, 08.03.2020)

Aktuelle Informationsauskunft der Bundesländer:

Zahlen zum Stand der Verbreitung

In Deutschland:

Weltweit:

Risikogebiete

Hochrechnungen

  • YouTube: „Coronavirus – unnötiger Alarm bei COVID-19?“ (20.03.2020)

Wer ist Kontaktperson und muss in Quarantäne?

Sterblichkeitsrisiko

  • YouTube: „Todesrate Coronavirus: Was sagen die Zahlen?“ (23.03.2020)

FAQ zu Virus, Vorbeugung, Symptomen

  • YouTube: „Corona: Was weiß die Wissenschaft?“ (26.03.2020)

Kontroverse Artikel

Wirtschaftliche Auswirkungen

  • YouTube: „Prof. Dr. Hans-Werner Sinn zur Corona-Ökonomie“ (18.03.2020)

  • YouTube: „Corona und Selbstständigkeit: Wir beantworten die wichtigsten Fragen“ (16.03.2020)

Corona und Aktienkurse:

  • YouTube: „Corona und Aktienkurse: Big Bath Effekt erklärt“ (03.03.2020)

Wichtige Gesetzesgrundlagen

Allgemeine Tipps und Hilfen zur Liquiditätserhaltung

Informationen der Bundesagentur für Arbeit:

Informationen des Bundesverbandes deutscher Leasing-Unternehmen e.V. (BDL):

Informationen der Vereinigten Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH):

Informationen der AOK:

Informationen der Künstler Sozialkasse (KSK):

Informationen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (verdi):

Förderungsmaßnahmen des Bundes

Bundesfinanzministerium:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW):

Bürgschaftsbank:

Rentenbank:

Landschaftsverbände:

Deutsche Bahn:

Auswärtiges Amt:

Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA):

Förderungsmaßnahmen der Bundesländer/ Regionale Förderprogramme

Wir haben zu jedem Bundesland eigene Seiten, wo wir euch über aktuelle Möglichkeiten und Hilfen informieren – in der Kommentarsektion könnt ihr unseren Seitenpaten Fragen stellen und euch mit anderen betroffenen Selbstständigen austauschen. Immer aktuelle Informationen zum Bundes- und Bundesländerprogramm findet Ihr auf dieser Seite

[Zurück zur Themenseite „Selbstständige und Freiberufler in der Corona-Krise“]

48 Kommentare

  1. Olga schreibt:

    Hier ist ein aktueller Artikel vom Deutschen Verband der freien Übersetzer und Dolmetscher:

    „Covid-19: Hinweise für Solo-Selbstständige im Sprachsektor“ von Imke Brodersen.

    Diese Recherchen für Solo-Selbstständige orientieren sich an den Bedürfnissen von freiberuflichen Übersetzer:innen und Dolmetscher:innen jeglicher Fachrichtung. Manche Hinweise und Links sind sicher auch für verwandte Berufsgruppen von Bedeutung. Es ist ein buntes Sammelsurium, das euch in diesen turbulenten Zeiten hoffentlich ein wenig weiterhilft.
    https://dvud.de/2020/03/covid-19-hinweise-fuer-solo-selbststaendige-im-sprachsektor/

    Ein etwas älterer Blogartikel für Dolmetscher vom 4.3.2020:
    https://dvud.de/2020/03/covid-19-hinweise-fuer-dolmetscher/

    Antworten
    1. Antworten
  2. Markus Geiger schreibt:

    Hallo, hier ein Link der IHK Karlsruhe zu Entschädigungsleistungen. Inwiefern dies eine Lösung für Baden-Württemberg ist oder bundesweit übertragbar, kann ich nicht bewerten:
    https://www.karlsruhe.ihk.de/fachthemen/international/coronavirus/selbststaendige-werden-bei-quarantaene-entschaedigt-4726852

    Bezüglich Datenschutz bei Corona eine Pressemeldung und FAQs der Landesbehörde BaWü, eine PM sowie ein FAQ. Im Wesentlichen Infos und Hilfen zum Umgang mit Daten für Arbeitgeber, somit auch für Auftraggeber relevant:
    PM
    https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2020/03/Pressemitteilung-Hinweise-Corona.pdf
    FAQ
    https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2020/03/FAQ-Corona.pdf

    Hoffe das hilft

    Antworten
  3. Antworten
  4. Antworten
  5. Antworten
  6. Antworten
  7. Antworten
    1. Til Hagendorn schreibt:

      Danke für das Teilen des Linkes. Der Antrag klingt durchaus interessant für unsere Mitglieder und Leser. Können Sie mit uns und allen anderen Lesern teilen, wo genau man diesen Antrag einreichen muss?

      Antworten
      1. Antworten
        1. Antworten
    2. Markus schreibt:

      Hallo Tanja, ja diesen Link hab ich auch schon gefunden und heruntergeladen.

      Wenn man sich Punkt 5 und 6 ansieht und dazu die entsprechenden erklärungen auf der Seite wo das Dokument zum Download bereit gestellt wird stellt sich für mich die Frage als Solo Selbständiger.
      Pkt. 5
      Grund für die existenzbedrohliche Wirtschaftslage bzw. den Liquiditätsengpass.
      Angabe als Grund Coronakriese keine Aufträge und folgeaufträge sind angeblich kein Grund.
      Ebenso sollten Angaben wie zum Beispiel jene das man schon vor der Kriese in den Roten Zahlen war auch nicht die Antwort auf die Frage sein um die Soforthilfe zu bekommen.
      Was bitte muss den in Punkt 5 stehen damit man eine Hilfe bekommt?
      Pkt. 6
      Wie hoch ist meine Höhe des entstandenen Liquiditätsengpasses? (nicht Gewinn)
      Hier wäre schön zu wissen was alles hier mit eingerechnet werden darf und kann?

      Weis jemand wo es da eine entsprechende Beratung hierzu gibt.
      Man braucht den Behörden ja auch nicht einen Antrag senden wenn man dann sowieso nicht in den Raster reinpasst.

      Antworten
  8. Antworten
  9. Antworten
  10. Lutz Loebel schreibt:

    Hier ein Link zum „Handelsblatt“
    Inhalt: Hilfe für Freiberufler und Solo-Selbständige, die über das hinausgeht, was uns im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne gesetzlich zusteht (Infektionsschutzgesetz). Leider noch nicht sehr konkret, aber mit einigen Informationen mehr als bislang.
    https://amp2.handelsblatt.com/politik/deutschland/wirtschaftspolitik-coronakrise-auch-freiberufler-koennen-staatshilfen-in-anspruch-nehmen/25647740.html

    Antworten
  11. Clemens Lotze schreibt:

    Ich könnte folgende Links empfehlen:
    a) Übersicht über die allgemeine Situation – deutschlandweit und nach Landkreises aufgesplittert: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4 (DAs Dashboard nutzt teilweise auch der Krisenstab der Bundesregierung.)
    b) Aktuelle Informationen für Baden-Württemberg: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/?&pk_medium=social&pk_campaign=200312_twitter&pk_source=twitter&pk_keyword=corona
    c) Erste Handlungen für Eventveranstalter, Club- und Gastronomie: https://www.livemusikkommission.de/erste-handlungsempfehlungen-zur-abwehr-der-club-insolvenz/

    Antworten
  12. Antworten
  13. Katrin Riediger schreibt:

    Hier eine neue Webseite https://2gather.jetzt
    Freischaffende, Kreative und Kleinunternehmer*innen aus verschiedensten Arbeitsbereichen in ganz Deutschland, die eine Plattform geschaffen haben, um einen zeitgemäßen Austausch mit Experten und wirtschaftlich Betroffenen zu ermöglichen.
    Dahinter steckt kein Konzern, kein Profitdenken sondern nur der solidarische Wunsch, möglichst gut durch diese Zeit zu kommen.

    Wenn jemand ein Angstthema hat, kann ich im begrenzten Umfang kostenlose oder Coachings gegen Spende anbieten.

    Antworten
  14. Til Hagendorn schreibt:

    Wir möchten euch allen für die zahlreichen tollen Anregungen danken!
    Wir werden die ausgewählten Links asap in die Liste oben aufnehmen.
    Gerade aufgrund der aktuellen Informationsüberflutung der Medien möchten wir Euch in diesem Artikel eine übersichtliches Angebot an wichtigen Informationen rund zum Thema Corona bieten. Dazu benötigen wir Eure Unterstützung. Falls Ihr noch Anregungen für weitere Kategorien habt oder mit der Zuteilung eines Links zu jeweiligen Kategorie nicht einverstanden seid, dann könnt ihr das ab jetzt gerne in euren Kommentaren äußern. Wir werden versuchen, dem Ganzen nachzukommen und hoffen Euch so in diesen schwierigen Zeiten eine Hilfe zu sein.

    Antworten
  15. Antworten
  16. marc fritzler schreibt:

    Evtl. auch für manche Solos sowie für Kleinstunternehmen mit wenigen MA hilfreich: das aktualisierte
    .
    Handbuch Betriebliche Pandemieplanung /* Pandemie“planung“ ist ein etwas schräger Titel */
    .
    mit vielen Checklisten
    .
    Hrsg.: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
    .
    Stand: 16. März 2020

    Antworten
  17. LandEi schreibt:

    Bislang höre ich nur die in Deutschland bekannte Maßannahmen wie Kurzarbeitergeld, Kredite, etc. In den USA wird Helikoptergeld diskutiert. Vereinfacht gesagt die große Gießkanne für alle. Jeder Bürger erhält einen Betrag X für den Konsum. Ich bin kein Volkswirt, Prof. Fratzcher deutete Ähnliches in einem Interview für Selbstständige an. Wie einige schon im Internet anmerken (u. a. Catharina Bruns), Kredite allein wird vielen Solo-Selbstständigen nichts nützen. Eine Idee zum Querdenken, wenn sie zu gleich mit Risiken verbunden ist.
    .
    Luxemburg hat den Notstand ausgerufen, um schnell Maßnahmen für die Wirtschaft ergreifen zu können. Eine erste einfache Maßnahme ist, Selbstständige können auf einfachen Antrag alle Steuervorauszahlungen für die ersten beiden Quartale aufheben. Alle direkten Steuern ab März haben ein Zahlungsziel von vier Monaten (ohne Verzugszinsen). So erhalten die Unternehmen sehr schnell ihrer Leistungskraft entsprechenden Liquidität. Es ist keine Bürokratie für die gerechte Vergabe notwendig. Außerdem wird 2020 wahrscheinlich von hohen Steuerausfällen geprägt sein. Mehrwehrsteuerguthaben bis 10.000 Euro werden diese Woche unbürokratisch zurückgezahlt. Steuerrecht in Französisch ist nicht so unverständlich wie in Deutsch. Es lässt sich daher gut mit diversen Übersetzertools übersetzen. https://www.cc.lu/actualites/detail/covid-19/.
    .
    Vereinfachungen in der Gesetzgebung oder Statusfeststellung für eine schnelle und rechtssichere Auftragsvergabe (Scheinselbstständigkeit) werden mir persönlich mehr bringen als große Förderprogramme. Rechtssicherheit ist der notwendige Boden für eine stabile Wirtschaft. Ansonsten ein Lob an die Kanzlerin und die Regierung bislang fühle ich mich in guten Händen.

    Antworten
    1. Til Hagendorn schreibt:

      Danke für das Teilen dieser Info. Leider ist das Ganze, wie im verlinkten Artikel geschildert, in Deutschland im Moment so noch nicht möglich. Wir werden das politische Geschehen weiterhin im Blick halten und alle Updates, die uns betreffen, oben mit in die Liste aufnehmen.

      Antworten
  18. Georgia Mais schreibt:

    Mein Berufsverband, der ADÜ Nord, hat eine Seite mit Infos zu staatlichen Finanzhilfen in der Coronakrise eingerichtet: https://adue-nord.de/coronavirus-staatliche-finanzhilfen/

    Die wichtigsten Informationen über Finanzhilfen und notwendigen Unterlagen für Freiberufler sind aufgeführt, dazu Links zu den entsprechenden Landesregierungen (nördliche Bundesländer: Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen).

    Antworten
  19. Antworten
  20. Antworten
  21. Antworten
  22. Antworten
  23. marc fritzler schreibt:

    Steu­er­li­che Maß­nah­men zur Be­rück­sich­ti­gung der Aus­wir­kun­gen des Co­ro­na­vi­rus
    .
    Das BMF hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder Regelungen erlassen, die für die von den Folgen der Corona-Krise betroffenen Steuerpflichtigen steuerliche Erleichterungen vorsehen. Von besonderer Bedeutung ist die Möglichkeit, Steuerforderungen zinslos zu stunden.
    .
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Weitere_Steuerthemen/Abgabenordnung/2020-03-19-steuerliche-massnahmen-zur-beruecksichtigung-der-auswirkungen-des-coronavirus.html
    .

    Antworten
  24. Antworten
  25. Antworten
  26. Antworten
  27. Antworten
  28. Kathleen Toepel schreibt:

    Ein Link aus Berlin, speziell für Kulturschaffende und Freelancer
    KREATIV KULTUR BERLIN ist das Berliner Beratungszentrum für Kulturförderung und Kreativwirtschaft.
    Die Beratungsstelle hat in einem Google-Dokument vielfältige finanzielle Hilfen und Beratungsmöglichkeiten für Kulturschaffende und Freiberufler in der Coronakrise zusammengestellt. Es ist unter diesem Link zu finden:
    https://docs.google.com/document/d/1WQrFT7bF2unYqZbLnR0lX95C_XztiYUF5viIERw1wvg/edit?usp=sharing
    Bis auf die speziell Berliner Anlaufstellen ist das Dokument auch regional übergreifend interessant.

    Antworten
  29. Reinhard Junge schreibt:

    Über Newsletter gefunden
    Viele freie Materialien
    Kleinunternehmer und Selbstständige triff die Coronakrise besonders hart. Für sie hat Lexware ein Informationsangebot rund um Kurzarbeit und staatliche Hilfen zusammengestellt. Neben Online-Schulungen sollen bald auch Tools und Erweiterungen von »Lexoffice« gratis zur Verfügung stehen.
    https://www.lexware.de/coronavirus/

    Antworten
  30. Reinhard Junge schreibt:

    Spektrum der Wissenschaft
    SONDERAUSGABE ZUR COVID-19-PANDEMIE
    Die Welt kämpft gegen ein neues Coronavirus
    Das Coronavirus Sars-Cov-2 verändert das Leben weltweit.
    Hier finden Sie Antworten auf drängende Fragen, erfahren
    wie Forscher die Ausbreitung des Virus nachvollziehen und
    wie man in Quarantäne gut zurecht kommen kann

    Viele Hintergundartikel, kostenlos
    https://www.spektrum.de/pdf/12-2020/1688154

    Antworten
  31. Til Hagendorn schreibt:

    Danke für die weiterhin einkommenden Kommentare euerseits! Wir bemühen uns, die Liste so übersichtlich wie möglich zu halten, stets mit dem Blick darauf alle relevanten Links aufzunehmen. Falls ihr das Gefühl habt, dass die Liste eine Neugestaltung nötig hätte, gibt uns gerne eine Rückmeldung in den Kommentaren.

    Antworten
  32. Isabell Dittmers schreibt:

    Niedersachsen:
    MERKBLATT NBank (STAND: 24.03.2020 18:00 UHR)

    Bundeszuschüsse:
    Diese Zuschüsse können ergänzend zum Landeszuschuss beantragt werden, wenn ein entsprechender Bedarf begründet werden kann. Die Inanspruchnahme von Landes- und Bundesmitteln darf nicht zur Überförderung führen!
    Wann diese Mittel konkret beantragt werden können, ist zurzeit noch nicht bekannt.

    Die Mittel sollen über die Länder bereitgestellt werden. Für Niedersachsen wird dies die NBank sein.
    Weitere Infos dazu unter http://www.bmwi.de und http://www.bundesfinanzministerium.de

    Antworten
  33. Antworten
  34. Tanja Brunnhuber schreibt:

    Hier eine neue Info der IHK, wie Homeoffice gefördert wird.

    Die Frage ist, ob man auch Hardware gefördert bekäme, denn für den Kauf eines Videokonferenz-fähigeren Laptops, einem Upgrade der Internet-Bandbreite (wenn auch nur vorübergehend), einer neuen Fritzbox, einer Kamera, Stativ, Hintergrund, kostenpflichtige Zoom-App etc. brauche ich keinen 1.100 Euro teuren Manntag einer IT-Beratungsfirma.

    Achtung, die Beraterdatenbank ist interessant – da sind „alle“ drin, die sich mal haben qualifizieren lassen. Jemanden zu finden, der ans Telefon geht oder Emails beantwortet und einem genau dies beantworten kann, war bisher erfolglos.

    Antworten
    1. Til Hagendorn schreibt:

      Hallo Tanja,
      danke für diesen tollen Hinweis.
      Wie genau dieser max. Tagessatz zustande kommt und welche Leistungen dieser enthält, weiß ich leider auch nicht. In dem Zitat aus dem Artikel: „Von diesem Punkt an übernimmt das Beratungsunternehmen alle weiteren Schritte für die Unternehmen: von der Beantragung der Förderung über die Umsetzung passgenauer und sicherer Maßnahmen bis hin zur Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen.“ hört es sich so an, als ob auch eine Förderung bei der Beschaffung der Hardware inbegriffen ist.

      Vielleicht gibt es schon jemanden hier, der das Programm in Anspruch genommen hat und seine Erfahrungen teilen kann.

      Ich werde den Link dennoch zunächst mit in die Liste oben aufnehmen.

      Antworten
  35. Antworten
  36. Antworten
  37. Rene schreibt:

    Für NRW findet man in den Info folgende, interessante Formulierung:
    „Soloselbständige im Haupterwerb beziehen ihren Lebensunterhalt aus ihrer selbstständigen Tätigkeit und müssen daher auch ihr eigenes Gehalt erwirtschaften, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sofern der Finanzierungsengpass beim Soloselbstständigen im Haupterwerb dazu führt, dass er sein regelmäßiges Gehalt nicht mehr erwirtschaften kann, dient die Soforthilfe auch dazu, das eigene Gehalt und somit den Lebensunterhalt zu finanzieren.“
    Q: https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020 recht weit unten unter „Wofür darf der Zuschuss genutzt werden ?“
    Hoffe, dass andere Bundesländer nachziehen und ebenso klare Aussagen machen.

    Antworten
    1. Marion Keiser schreibt:

      Dieser Zusatz, den Du oben aus den Soforthilfe NRW FAQ rauskopiert hast, wurde gerade wieder entfernt!

      Das stand dort, als ich den Antrag gestellt habe:
      „Wofür darf der Zuschuss genutzt werden?
      Soloselbständige im Haupterwerb beziehen ihren Lebensunterhalt aus ihrer selbstständigen Tätigkeit und müssen daher auch ihr eigenes Gehalt erwirtschaften, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sofern der Finanzierungsengpass beim Soloselbstständigen im Haupterwerb dazu führt, dass er sein regelmäßiges Gehalt nicht mehr erwirtschaften kann, dient die Soforthilfe auch dazu, das eigene Gehalt und somit den Lebensunterhalt zu finanzieren.“

      Das steht dort jetzt:
      „Wofür darf der Zuschuss genutzt werden?
      Der Zuschuss kann insbesondere genutzt werden, um finanzielle Engpässe, wie z.B. Bankkredite, Leasingraten, Mieten usw., zu bedienen. Der nach Prüfung des Antrags elektronisch übermittelte Bewilligungsbescheid, kann auch bei der Bank vorgezeigt werden. Er gilt als Nachweis, dass das Land den Zuschuss auszahlen wird.“

      Antworten
      1. Til Hagendorn schreibt:

        In der Tat Marion!
        In einigen Bundesländern wurden die bisherigen Richtlinien geändert. Wir erwarten, dass die restlichen Bundesländern auch nachziehen werden. Wann und in welchen Umfang können wir nicht sagen. Dabei handelt es sich um reine Spekulation.
        Welchen Konditionen für die schon ausgezahlten Soforthilfen gelten, wissen wir auch noch nicht sicher. Dazu lässt sich bisher keine eindeutige Aussage treffen. Wir versuchen euch sobald möglich ein Update zu geben.

        Antworten
  38. Rene schreibt:

    Das WM BaWü schreibt
    „Die Corona-Soforthilfe des Landes wird ohne Prüfung des privaten Vermögens ausbezahlt. Es reicht der Nachweis, dass die laufenden betrieblichen Einnahmen nicht ausreichen, um die laufenden betrieblichen Kosten des Unternehmens zu finanzieren.“
    .
    Q: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/erleichterungen-bei-den-foerderbedingungen-fuer-soforthilfen/
    .
    Man darf gespannt sein, ob und welche Anpassungen es noch geben wird.
    .
    … Hoffmeister-Kraut erklärte, dass es in den folgenden Wochen noch weitere Modifizierungen geben werde. „Wir haben dieses Programm in einem Kraftakt innerhalb weniger Tage an den Start gebracht. In einer solchen Situation bleibt es nicht aus, dass auch nach Programmstart Eckpunkte nachgeschärft, Unklarheiten beseitigt oder Auslegungsfragen geklärt werden müssen. Denn für uns hatte oberste Priorität, schnell Gelder auszahlen zu können.“

    Antworten
  39. Antworten

Schreibe einen Kommentar zu LandEi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.