Zum Inhalt springen
Mitglied werden

Experten-Talk

Mahnwesen
Was tun, wenn ein Kunde nicht zahlt?

96 Teilnehmer
Mitschnitt vom 04. Oktober 2017

In unserer Experten-Telko am Mittwoch, 4. Oktober 2017, hatten wir den Kölner Rechtsanwalt Dr. Stephan Lüke zu Gast. Im Gespräch mit Sven Weisenhaus und Sylvie Dénarié erklärte er zunächst, wann eine Zahlung fällig ist: Im Normalfall ist das erst nach erbrachter (Dienst-) Leistung oder nach der Abnahme des Werks der Fall, man kann aber vertraglich auch andere Regelungen treffen.

Zahlt dein Kunde trotz vereinbarungsgemäß erbrachter Leistung nicht im vereinbarten Zeitfenster, rät Stephan, ihm eine schriftliche Mahnung zu schicken. Zwar kann die Mahnung auch mündlich erfolgen, aber als Gläubiger trägst du im Zweifelsfall die Beweislast. Durch die Mahnung setzt du den Kunden in Verzug und kannst Verzugsschadensersatz in Form von Zinsen oder eine Pauschale verlangen.

Kommt dein Kunde trotz aller Aufforderungen der Zahlung nicht nach, bleibt dir das gerichtliche Mahn- oder das Klageverfahren. Das gerichtliche Mahnverfahren kann online gestartet werden und ist deutlich günstiger. Stephan empfiehlt diesen Weg aber nur, wenn du nicht mit einem Widerspruch des Kunden rechnest. Denn dann landet man automatisch im Klageverfahren – und hat unnötig Zeit verloren.

Hat dein Kunde nur ein temporäres Liquiditätsproblem, rät Stephan zur notariellen Schuldanerkenntnis. So stehst du nicht mir leeren Händen da, aber die Vollstreckung droht dem Schuldner erst zu einem späteren Zeitpunkt. Dein Kunde gewinnt nicht nur Zeit und spart im Vergleich zum Mahn- oder Klageverfahren Kosten.

Der Mitschnitt

Dieser Mitschnitt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Die Mitschnitte unsere Experten-Talks stehen nur unseren Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Wenn Du Vereinsmitglied bist melde dich zunächst an um die Aufzeichnung anschauen zu können.

Diese Fragen wurden beantwortet

  1. Bis wann muß der Kunde meine Rechnung bezahlen? Wann kommt er in Verzug?
  2. Wie sollte eine Zahlungserinnerung aussehen? Wie oft muss ich mahnen?
  3. Welche Rechte habe ich, wenn mein Kunde im Zahlungsverzug ist?
  4. Wann kann, wann muss ich einen Anwalt einschalten und was kostet das?
  5. Wann lohnt sich ein gerichtliches Mahnverfahren? In welchen Fällen sollte ich lieber direkt klagen?
  6. Was sollte ich über Ablauf und Kosten des gerichtlichen Mahn- und des Klageverfahrens wissen?
  7. Wie lange dauert es, bis das Gericht über meine Forderung entschieden hat?
  8. Das Gericht hat meinen Zahlungsanspruch bestätigt, aber der Kunde zahlt trotzdem nicht. Was nun?

Experte

Moderiert von

Experten-Talk-Mitschnitt teilen

Weitere Mitschnitte zum Thema Alle anzeigen

Kommentare Zuletzt kommentiert: 04. Oktober 2017

Noch keine Kommentare
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...