Kranken- & Pflegeversicherung

Hier findet Ihr alle Beiträge, in denen es um Kranken-, Pflege- und weitere Zweige der Sozialversicherung geht. Zum Thema Rentenversicherung(-spflicht) und Scheinselbstständigkeit haben wir eigene Kategorien eingerichtet.

Als Selbstständiger musst Du in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung Mindestbeiträge von rund 360 Euro/ Monat zahlen, weil ein fiktiven Einkommens von über 2.000 Euro unterstellt wird – auch wenn Du tatsächlich deutlich weniger verdienst, etwa weil Du aufgrund familiärer Verpflichtungen nur Teilzeit-selbstständig bist.

Das ist nicht nur eine krasse Ungleichbehandlung gegenüber Angestellten, sondern nimmt vielen Selbstständigen mit niedrigem Gewinn den Spielraum für eine ausreichende Altersvorsorge. Hunderttausende haben aufgrund von Beitragsrückständen keinen Versicherungsschutz und sind in eine Schuldenfalle geraten.

Das andere große Thema, auf das wir unbedingt eine Antwort finden müssen: Wie lässt sich eine Überforderung durch hohe Beitragssteigerungen bei privaten Krankenversicherungen verhindern?

Beiträge

  1. Gemeinsame Studie zu Krankenversicherungs-Mindestbeiträgen in Berlin vor Fachpolitikern vorgestellt

    Erstmals hat der VGSD im Februar – zusammen mit BDD und BDÜ – die Erstellung eines wissenschaftlichen Gutachtens beauftragt. Gemeinsam mit den anderen Verbänden haben wir erste Ergebnisse der Studie im Rahmen von zwei Veranstaltungen in Berlin vorgestellt: Eine am Donnerstagnachmittag und eine Zweite – in Form eines parlamentarischen Frühstücks – am Freitagmorgen letzter Woche. […]

    mehr erfahren 〉

  2. Künstlersozialabgabe sinkt Anfang 2018 auf 4,2 Prozent

    Viele Selbstständige und sogar Künstler haben sich über verschärfte Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung geärgert. Der bürokratische Aufwand ist erheblich, aber immerhin scheint jetzt wieder mehr Geld in die Künstlersozialkasse (KSK) zu kommen: Anfang dieses Jahres wurde die Künstlersozialabgabe von 5,2 auf 4,8 Prozent reduziert, Anfang 2018 sinkt sie weiter auf 4,2 Prozent. Rund 185.000 […]

    mehr erfahren 〉

  3. 8.000 Teilnehmer bei Befragung zu hohen Krankenversicherungsbeiträgen

    Im Frühjahr hat der VGSD zusammen mit zwei weiteren BAGSV-Mitgliedsverbänden, BDD und BDÜ, beim Münchener Institut für Gesundheitsökonomik (IfG) eine Studie zur Belastung von Selbstständigen durch Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge beauftragt. Eine zentrale Fragestellung dabei: Welche Effekte hätte eine Absenkung der Mindestbeiträge? Was würde sie kosten? Wie wäre sie gegenzufinanzieren? Um eine eigene Datenbasis für diese […]

    mehr erfahren 〉

  4. FDP-Veranstaltung in München: Andreas Lutz mit Thomas Sattelberger und Wolfgang Clement auf Podium

    SPD und Grüne haben uns schon mehrfach zu Diskussionsveranstaltungen eingeladen. In den nächsten Wochen sind wir nun gleich zwei Mal auf hochrangig besetzten Podien der FDP zu Gast. Am 27. Juni lädt der ehemalige Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger zu einer großen Veranstaltung in München ein. Sattelberger ist FDP-Bundestagskandidat für München-Süd und hat sich in den den […]

    mehr erfahren 〉

  5. Zentralverband des deutschen Handwerks schließt sich Forderung nach niedrigeren Mindestbeiträgen an

    Die Senkung der Mindestbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung ist überfällig – das hat auch der Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) erkannt. In einer Stellungnahme für den Bundestags-Gesundheitsausschuss plädierte die Dachorganisation für eine Senkung auf den Betrag, den auch Gründungszuschuss-Empfänger bezahlen. Das soll aber nur der erste Schritt sein. Wie der VGSD kritisiert der ZDH, dass der […]

    mehr erfahren 〉

  6. Grünen-Veranstaltungen in Bielefeld, Münster und Dortmund: „Die Sorgen der Selbstständigen ernst nehmen!“

    Markus Kurth und Maria Klein-Schmeink, der rentenpolitische und die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen haben sich zusammengetan und im Juni/Juli gleich drei Veranstaltungen organisiert zum Thema „Soziale Sicherung. Die Sorgen der Selbstständigen ernst nehmen!“ Die erste ist bereits am 14.06.17 in Bielefeld, am 04.07.17 folgt die nächste in Münster und Dortmund ist am 13.07.17 dran. Klein-Schmeink […]

    mehr erfahren 〉

  7. Neue Beitragsregelung schafft Härten für gesetzlich krankenversicherte Selbstständige

    Knapp 2,2 Millionen Selbstständige sind Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung. Für viele wird die Neuregelung der Beitragsfestsetzung erhebliche finanzielle Nachteile bringen. Denn ab 2018 werden ihre Krankenkassenbeiträge nur noch vorläufig festgesetzt und später anhand des Steuerbescheids endgültig berechnet. Das kann zu erheblichen Nachzahlungen führen. Die Neuregelung verbirgt sich hinter dem scheinbar harmlosen Titel Heil- und […]

    mehr erfahren 〉

  8. (Noch) kein Thema für Freelancer-Verbände: die Sozialwahlen 2017

    Den VGSD erreichen immer mehr Anfragen zu den Sozialwahlen 2017: Wen kann man guten Gewissens wählen? Gibt es eine Empfehlung? Selbstständige Mitglieder der gesetzlichen Sozialversicherung interessieren sich also durchaus für die Abstimmung – aber nach unseren Erkenntnissen tritt keine auf die Interessen von Freelancern aller Branchen spezialisierte Gruppierung bundesweit an. Das muss sich ändern, allerdings […]

    mehr erfahren 〉

  9. Wie sind niedrigere KV-Beiträge für Selbstständige zu realisieren? – VGSD beauftragt Studie – Bitte Fragebogen beantworten!

    Hohe Mindestbeiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung sowie immer weiter steigende PKV-Beiträge sind für VGSD-Mitglieder ein wichtiges Thema. Neben Scheinselbstständigkeit und Rentenversicherungspflicht gibt es kein anderes Thema, zu dem wir so viel Zuschriften und Anfragen erhalten (siehe auch Ranking). Zusammen mit zwei weiteren BAGSV-Mitgliedsverbänden, BDD und BDÜ, haben wir beim Institut für Gesundheitsökonomik in München […]

    mehr erfahren 〉

  10. Statusfeststellung in der Schweiz: Warum nicht so auch in Deutschland?

    Politiker, die uns von den Segnungen einer Rentenversicherungspflicht für Selbstständige überzeugen möchten, verweisen gerne auf Österreich. Dabei ist das dortige Rentenversicherungssystem nach allgemeiner Überzeugung nicht nachhaltig finanziert und obwohl alle einzahlen, gibt es dort noch immer – ähnlich wie in Deutschland – erhebliche Unsicherheit in Hinblick auf Scheinselbstständigkeit. Wer nach Vorbildern für Deutschland sucht, sollte […]

    mehr erfahren 〉

  11. Interview: Bertelsmann-Stiftung spielt Krankenversicherungspflicht für Selbstständige durch

    Dr. Stefan Etgeton ist Senior Expert der Bertelsmann Stiftung. Wir haben uns mit ihm über die von der Stiftung beauftragte, vom IGES-Institut durchgeführte Studie „Krankenversicherungspflicht für Beamte und Selbstständige“ unterhalten. Die Studie untersucht, welche Effekte eine Senkung der hohen Kranken- und Pflegeversicherungs-Mindestbeiträge bei Selbstständigen hätte und zwar unter der Annahme, dass für Selbstständige wie bei […]

    mehr erfahren 〉

  12. VGSD plädiert in Berlin für gerechtere Krankenkassenbeiträge

    Der VGSD hat sich als ernst zu nehmender Gesprächspartner für die Politik etabliert: Bei einer Anhörung im Bundestag kam unser Vorsitzender Andreas Lutz als Vertreter der Selbstständigen zu Wort. Thema der Veranstaltung war die Bemessung der Beiträge, die Selbstständige an die gesetzliche Krankenversicherung zahlen. Hier führt die aktuelle Regelung zu massiven Nachteilen für Freelancer mit […]

    mehr erfahren 〉

  13. SPD will für Kranken- und Pflegeversicherung Beitragsbemessungsgrenze von 4.350 auf 6.350 Euro erhöhen

    Bei der SPD deutet sich eine wichtige Kursänderung in Bezug auf die Kranken- und Pflegeversicherung an. Bisher sollte die Einführung einer Bürgerversicherung letztlich zur Abschaffung privater Krankenkassen führen, nach dem neuen Konzept könnten diese erhalten bleiben, wenn auch in stark vermindertem Umfang. Den Preis würden gut verdienende Angestellte und Selbstständige bezahlen: Die Beitragsbemessungsgrenze soll in […]

    mehr erfahren 〉

  14. 2017 bringt höhere Sozialversicherungsbeiträge und etwas geringere Steuern

    Die Belastungen durch höhere Bezugs- und Beitragsbemessungsgrenzen zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung haben wir bereits in einem eigenen Beitrag dargestellt. Dadurch steigen u.a. die Mindestbeiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung für freiwillig gesetzlich versicherte hauptberuflich Selbstständige erstmals auf über 400 Euro pro Monat. Zudem steigen durch das „Pflegestärkungsgesetz II“ auch die Beitragssätze zur Pflegeversicherung um 0,2 […]

    mehr erfahren 〉

  15. SPD-Papier beschlossen: Rentenpflicht bis zur Beitragsbemessungsgrenze für alle Selbstständigen

    Am 18. Oktober hat die SPD-Bundestagsfraktion ihr Papier zur Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung für Selbstständige beschlossen, nachdem eine Entscheidung beim Fraktionskongress Anfang September zunächst zurückgestellt worden war. Im Mai war der VGSD zusammen mit zahlreichen anderen Selbstständigenverbänden bei der SPD-Fraktion im Reichtstag zu Gast. Erkennbar wurden eine ganze Reihe unserer Anregungen im Konzept berücksichtigt, worüber […]

    mehr erfahren 〉

  16. Sozialversicherungs-Rechengrößen für 2017: Mindestbeiträge für Selbstständige steigen erstmals auf über 400 Euro pro Monat

    Jedes Jahr um diese Zeit legt die Regierung die Beitragsbemessungsgrenzen und andere wichtige Sozialversicherungs-Rechengrößen für das Folgejahr (in diesem Fall also 2017) fest. Sie orientiert sich dabei an der Einkommensentwicklung des Vorjahr, also in 2015. Und die war ganz erfreulich: In den alten Bundesländern verdienten die Arbeitnehmer 2,46 Prozent und in den neuen Bundesländern 3,91 […]

    mehr erfahren 〉

  17. Zahl der Selbstständigen ohne Krankenversicherung seit 2007 von 60.000 auf 24.000 gesunken

    Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat die  letztjährige Mikrozensus-Befragung in Hinblick auf das Thema Krankenversicherung ausgewertet und die Ergebnisse unter dem nicht gerade reißerischen Titel „Fachserie 13, Reihe 1.1, Angaben zur Krankenversicherung – Ergebnisse des Mikrozensus 2015“ veröffentlicht. Aus dem 140 Seiten umfassenden Dokument (inklusive Vor- und Nachbemerkungen sowie Fragebogen, relevant sind die Fragen 166 bis […]

    mehr erfahren 〉

  18. Wir prüfen bzw. haben keine Erkenntnisse: Unbefriedigende Antwort auf Grünen-Anfrage zu GKV-Mindestbeiträgen

    Die Bundesregierung bzw. das Bundesgesundheitsministerium hat eine Anfrage der Grünen vom 6. September 2016 beantwortet. Darin lehnt sie die Abschaffung der Mindestbemessungsgrenze für Selbstständige in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ab. Die bestehende Regelung sei historisch gewachsen und trage dem Umstand Rechnung, dass Selbstständige nicht des gleichen Schutzes der Solidargemeinschaft bedürfe wie abhängig Beschäftigte. (Hier scheint […]

    mehr erfahren 〉

  19. Zwei von drei PKV-Versicherten drohen 2017 Beitragssteigerungen von 10% und mehr

    Sechs der neun Millionen privat Krankenversicherten drohen laut einem FAZ-Bericht nächstes Jahr Beitragserhöhungen von 10 Prozent und mehr. Grund sind die niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt. Private Krankenversicherungen (PKV) ähneln zumindest teilweise einem Sparplan: in jungen Jahren zahlen die gesunden Mitglieder mehr als nötig ein. Die überschüssigen Gelder werden angelegt, wodurch die Beiträge im Alter geringer […]

    mehr erfahren 〉