VGSD-News 17.12: Viele Mitzeichner dank Facebook-Event. – Jetzt handeln, um 2018 überhöhte Beiträge zu vermeiden! – Was bringt Jamaika uns?

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

wer mit einer Petition in Berlin Gehör finden will, braucht einen langem Atem. Deshalb haben wir einige Asse im Ärmel, um unserer Petition für faire Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge immer wieder neuen Schub zu verleihen. Aktuell bewerben wir die Petition durch eine Facebook-Veranstaltung, die entscheidend dazu beigetragen hat, dass wir inzwischen schon über 17.000 Mitzeichner haben.

Hast du einen Facebook-Account? Dann teile bitte unser Event und lade deine Freunde dazu ein. 2012 hat ein solches Event Tim Wessels Petition (gegen eine Rentenversicherungspflicht mit 400 Euro Mindestbeitrag) enormen Auftrieb gegeben – mit deiner Hilfe können wir den Erfolg wiederholen, der damals zur Gründung des VGSD führte.

Auch wenn die Sondierungen für Jamaika erst nach der Niedersachsen-Wahl am Sonntag richtig beginnen: Wir wagen trotzdem einen Ausblick, was diese Koalition für uns Selbstständige bringen wird. Inzwischen waren wir bereits auf zwei Veranstaltungen eingeladen, auf denen wir diese Frage vor Publikum diskutiert haben. Ein zusammenfassendes Video dazu gibt es übrigens auch.

Während bezüglich Jamaika vieles noch Spekulation ist, können wir euch an anderer Stelle ganz konkrete Tipps geben, nämlich wie gesetzlich versicherte Selbstständige ihre Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung für das kommende Jahr reduzieren können. Aufgrund der Veränderung im Berechnungsmodus kann es sich lohnen, Einnahmen vorzuziehen und Ausgaben zu vertagen. Dazu müsst ihr aber 2017 aktiv werden. Wir hoffen, wir können euch dadurch einige hundert (oder sogar tausend) Euro sparen!

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Lesen der News
Andreas Lutz

Inhalt

  1. 17.000 Mitzeichner – bitte hilf uns, per Facebook-Event 20.000 zu erreichen!
  2. Was gesetzlich Versicherte noch 2017 tun sollten, um überhöhte Beiträge zu vermeiden
  3. Wo sich Union, FDP und Grüne einig sind – und wo nicht / Jetzt mit Video-Zusammenfassung
  4. VGSD diskutierte in München und Berlin über Perspektiven für Selbständige nach der Bundestagswahl
  5. BAGSV traf sich am Diestag zum dritten Mal in Berlin
  6. Bitkom: IT-Freelancer für Unternehmen unentbehrlich
  7. OECD-Studie: Aufwärtstrend bei Unternehmensgründungen – Deutschland ausgenommen
  8. Andreas Rübsam berichtet aus dem neuen vbw-Arbeitskreis „IT-Sicherheit“
  9. Who is who: Stephan Kessler
  10. VGSD hat jetzt 2.670 Vereinsmitglieder
  11. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents
  12. Experten-Telkos

 

4c298bbd-956f-4456-b07a-6ba69fbc483e.png
1. 17.000 Mitzeichner – bitte hilf uns, per Facebook-Event 20.000 zu erreichen!

Unsere Petition „Kranken- und Pflegeversicherung: Einkommensabhängige Beiträge für Selbstständige – die Benachteiligung beenden!“ hat bereits 17.000 MitzeichnerInnen überzeugt. Um das nächste Ziel von 20.000 Stimmen zu erreichen, haben wir eine Facebook-Veranstaltung gestartet. Unsere Bitte: Wenn du einen Facebook-Account hast, dann teile bitte das Event noch diese Woche und lade deine Facebook-Kontakte – die Selbstständigen oder gerne auch alle – zu der Veranstaltung ein. Einladen geht ganz einfach mit „Teilen – Freunde einladen“. Mit wenigen Klicks kannst du dazu beitragen, endlich faire Beiträge für Selbstständige durchzusetzen!

Das Facebook-Event findest du hier

11d364bc-dfaf-4e52-80cc-c42e37e2b36a.png
2. Was gesetzlich Versicherte noch 2017 tun sollten, um überhöhte Beiträge zu vermeiden

Viele selbstständige Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung können überhöhte Beitragszahlungen für 2018 vermeiden, wenn sie jetzt rasch handeln. Wir raten allen, die einkommensabhängige Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge bezahlen, Einnahmen nach Möglichkeit noch 2017 zu realisieren und Ausgaben ins kommende Jahr zu verschieben. Für kostenlos mitversicherte Familienmitglieder wird es künftig noch wichtiger, das Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit genau im Blick zu behalten. Ihnen drohen sonst hohe Nachzahlungen.

Zum Beitrag

de4a67d6-91e6-40b8-bbe6-530f50700c5b.png
3. Wo sich Union, FDP und Grüne einig sind – und wo nicht  / Jetzt mit Video-Zusammenfassung

Was die künftige Regierung betrifft, ist der Wahlabend überraschend klar ausgefallen: Alles läuft auf eine so genannte Jamaika-Koalition zwischen CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Grüne hinaus. Wir haben die Positionen dieser Parteien zu den für Gründer und Selbstständige wichtigen Fragen unter die Lupe genommen und eine Prognose gewagt, was auf uns zukommt. Von exali.de gibt es zudem eine Video-Zusammenfassung, die die sechs wichtigsten Politikfelder in jeweils einer Minute auf den Punkt bringt.

Zum Beitrag

35e4639a-18d5-4b10-932f-03732775025f.png
4. VGSD diskutierte in München und Berlin über Perspektiven für Selbständige nach der Bundestagswahl

Eineinhalb Wochen nach der Wahl wagten die Selbstständigen in der SPD (AGS) am 5. Oktober in München einen Ausblick, was Selbstständige jetzt von der Politik erwarten können. Auf dem Podium saß der VGSD-Vorsitzende Andreas Lutz und diskutierte mit Vertretern der Gewerkschaft ver.di und der IHK München. Vier Tage später stand dasselbe Thema in Berlin auf der Tagesordnung: Im Rahmen der European Freelancers Week fand am 9. Oktober im WeWork am Hackeschen Markt eine Diskussionsveranstaltung statt. Andreas Lutz trat dort mit Magdalena Ziomek-Frackowiak (SMartDe eG) und der gewerkschaftsnahen Wissenschaftlerin Lisa Basten („Gute Arbeit der Zukunft“) auf.

Bericht über die Veranstaltung in München

Bericht über die Veranstaltung in Berlin

4c298bbd-956f-4456-b07a-6ba69fbc483e.png
5. BAGSV traf sich am Diestag zum dritten Mal in Berlin

Am Dienstag fand in Berlin bereits das dritte Verbändetreffen der im Februar u.a. vom VGSD gegründeten Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV) statt. 27 Vertreter von 20 Verbänden waren gekommen. Die BAGSV hat bereits einen Kern von 20 sehr aktiven Verbänden, die über eine Umlage jetzt u.a. die Erstellung eines Logos und einer Website finanzieren. Diese sollen rechtzeitig zum Start der neuen Regierung fertig sein. Bei dem Treffen wurde über eine Vielzahl politischer Anliegen und mögliche Aktionen gesprochen. Top-Thema aller anwesender Verbände, trotz ihrer Unterschiedlichkeit: Die Rechtsunsicherheit durch die Gesetzgebung und Verwaltungspraxis zum Thema Scheinselbstständigkeit.

Zum Beitrag

cfcacc41-cb8c-429b-a38b-12529bd9df15.png
6. Bitkom: IT-Freelancer für Unternehmen unentbehrlich

Kompetenz, Erfahrung und Arbeitskraft der IT-Selbstständigen sind laut Branchenverband Bitkom unverzichtbar: Sieben von zehn Unternehmen sagen, dass IT-Freelancer für sie von großer Bedeutung sind. Jedes vierte Unternehmen schätzt sogar, dass die Bedeutung der Selbstständigen für die eigene Firma sehr groß ist. Besonders wichtig sind die Freiberufler derzeit für Unternehmen mit 1.000 bis 1.999 Mitarbeitern.

Zum Beitrag

64daf6e3-e3bc-4d9d-bbec-91f7d30444fd.png
7. OECD-Studie: Aufwärtstrend bei Unternehmensgründungen – Deutschland ausgenommen

In fast allen OECD-Ländern steigt die Zahl der Unternehmensgründungen. Deutschland ist die Ausnahme. Das zeigt die OECD-Studie „Entrepreneurship at a Glance 2017“. Auf knapp 150 Seiten liefert sie umfassende und vergleichbare Informationen zu Gründung und Selbstständigkeit in den Mitgliedsländern. Die OECD berichtet auch über Teilzeit-Selbstständigkeit und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Außerdem beleuchtet sie den Beitrag der Unternehmerinnen zu Wachstum und Beschäftigung.

Zum Beitrag

de4a67d6-91e6-40b8-bbe6-530f50700c5b.png
8. Andreas Rübsam berichtet aus dem neuen vbw-Arbeitskreis „IT-Sicherheit“

Am 26. September 2017 trafen sich Mitglieder diverser Branchenverbände im Arbeitskreis „IT-Sicherheit“ der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw). Andreas Rübsam vertrat uns dort. Er schilderte die Herausforderungen, die beispielsweise die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung und das IT-Sicherheitsgesetz gerade für kleine Unternehmen schaffen. Für schnell entschlossene VGSD-Vereinsmitglieder haben wir in diesem Zusammenhang eine besondere Vergünstigung: Kostenlose Besuchertickets für den IT-Sicherheitskongress it-sa, der vom 10. bis 12. Oktober in Nürnberg stattfindet.

Zum Beitrag

be99b0fc-698f-43d2-b3be-5e5e77449c14.png
9. Who is who: Stephan Kessler

Stephan Kessler ist im September 2015 über die Experten-Telkos auf den VGSD aufmerksam geworden. Inzwischen moderiert der langjährige Manager und Großkonzern-Berater, der sich „ja erst kürzlich“ selbstständig gemacht hat, selbst die eine oder andere Telko. Für ihn sind sie eine gute Möglichkeit zu lernen, was die kleineren Unternehmen beschäftigt.

Zum Beitrag

fc815f71-4260-4cdf-85e9-19fa3fa7129e.png
10. VGSD hat jetzt 2.670 Vereinsmitglieder

Stand heute haben wir 2.670 Vereins- und 12.341 Community-Mitglieder – insgesamt lesen also 15.011 Gründer und Selbstständige diesen Newsletter. 919 Vereinsmitglieder stellen sich mit einem Brancheneintrag vor. 453 von ihnen bieten den anderen Vereinsmitgliedern ein Vorteilsangebot.

Du bist Vereinsmitglied, hast aber noch kein Branchenprofil angelegt? Dann investiere jetzt fünf Minuten deiner Zeit und verbessere damit deine Sichtbarkeit gegenüber den anderen Mitgliedern. Mitglieder mit Branchenprofil berichten uns von Anfragen und Aufträgen, die sie von anderen Mitgliedern bzw. durch deren Empfehlung erhalten haben. Zu deinem Branchenprofil

Du bist noch nicht Vereinsmitglied? Dann mache jetzt das Upgrade – und hilf mit, die Arbeit des VGSD nachhaltig zu finanzieren. Du hast zahlreiche Vorteile, z.B. Zugriff auf unser Telko-Archiv, freien Eintritt bei Vortragsveranstaltungen, hunderte von Vergünstigungen seitens anderer Vereinsmitglieder und von Partnerunternehmen sowie dein eigenes Branchenprofil. Der VGSD ist ein Berufsverband, der Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar.

Jetzt einloggen und zum Vereinsmitglied upgraden und Brancheneintrag einrichten.

7ca884d1-f6a4-4e1a-b22e-a18fbcfe793b.png
11. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents

Berlin

Hamburg

Hannover

München

Rhein-Neckar-Kreis

Stuttgart

Wenn du für deine Stadt Events vermisst, so kontaktiere das Regionalteam (Mailadressen hier) – vielleicht sind Veranstaltungen für diesen Zeitraum noch in Planung. Die Regionalgruppen suchen auch laufend nach Mitstreitern, die bereit sind, selbst Treffen zu organisieren oder sie dabei zu unterstützen.

246c692d-98d9-4b82-a23b-8be629197e1c.png
12. Experten-Telkos
  • 19. Oktober 2017, 16:00 Uhr „Altersvorsorge für Selbstständige: Was kann ich dieses Jahr noch tun?“ (Experte Sven Kesberger)
  • 24. Oktober 2017, 17:30 Uhr „Gewaltfreie Kommunikation: Missverständnisse vermeiden und Vertrauen schaffen im Gespräch mit Kunden“ (Experte Alexander Rapp)
  • 2. November 2017, 16:00 Uhr „Wege zurück von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung“ (Experte Jörg Somborn)
  • 9. November 2017, 16:00 Uhr „Schonfrist vorbei: So archiviert ihr E-Mails revisionssicher“ (Experte Ludwig Gramberg)
  • 23. November 2017, 17:30 Uhr „Umsatzsteigerung durch gezielte Neukundengewinnung“ (Experte Andreas Baldauf)
Falls du eine Telko verpasst, kannst du als Vereinsmitglied die Aufzeichnung in unserem Archiv auch nachträglich anhören und ggf. verwendete Präsentationen herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.