Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

VGSD-News 19.02: 3.500 Mitglieder – VGSD in MittelstandsAllianz – Rechtsunsicherheit auch in USA

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

letzte Woche hat sich (während sie im Urlaub war) unser 3.500 Vereinsmitglied bei uns angemeldet – für den VGSD ein wichtiger Meilenstein. Heute stellen wir euch Claudia Pintat vor. Das ist aber nur eine von über 20 Meldungen in diesen News.

Letzten Monat sind wir zusätzlich zu BAGSV und vbw auch der MittelstandsAllianz beigetreten, einem Bündnis aus 35 Verbänden mit 900.000 Mitgliedern. Schon in den ersten Wochen haben wir an vier Gesprächen (u.a. mit Arbeitsminister Heil) teilgenommen und haben insbesondere auf Maßnahmen für mehr Rechtssicherheit bei der Statusfeststellung gedrängt.

Mein Vorstandskollege Andreas Lutz war seit Ende April praktisch jede Woche für den VGSD in Berlin unterwegs, zuletzt eine ganze Woche – von Montag bis Freitag. Seine Berichte dazu werden einen eigenen Newsletter füllen, er ist jetzt aber erst mal für einige Tage in den verdienten Urlaub gefahren.

Um die Lobbyarbeit auf mehr Schultern zu verteilen, hat im April unser Vorstand Tim Wessels begonnen, regelmäßig politische Termine für den VGSD wahrzunehmen. Im Oktober werden wir für aktive Mitglieder zudem ein Argumentationstraining veranstalten, damit wir der zunehmenden Zahl von Einladungen und Gesprächsangeboten auf Landes- und Bundesebene gerecht werden können.

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Lesen unserer News!
Max Hilgarth

Inhalt

  1. VGSD wird Mitglied der MittelstandsAllianz und erhält zusätzliches politisches Gewicht
  2. Verdrängung aus Selbstständigkeit war 2018 zentraler Umsatztreiber für Zeitarbeitsfirmen
  3. Interview: 275 Millionen Zeitarbeits-Umsatz mit vormals Selbstständigen
  4. Dynamex-Urteil: Streit um Scheinselbstständigkeit und resultierende Rechtsunsicherheit erreichen Kalifornien
  5. Nahles-Rücktritt: Die Karten werden neu gemischt. Was bedeutet das für uns Selbstständige?
  6. Wirtschaftsforum der SPD fordert Rechtssicherheit beim Einsatz freier Digitalisierungsexperten und warnt vor Abwanderung
  7. VGSD-/GULP-Umfrage mit alarmierenden Zahlen: Rechtsunsicherheit führt zu Brain-Drain und Verlust von Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland
  8. Altersvorsorgepflicht für Selbstständige: Hubertus Heil kündigt Gesetz für Ende dieses Jahres an / VGSD für Tagesschau befragt
  9. VGSD zu Gast bei Arbeitnehmerkammer Bremen: Auf Podium zur Sozialpolitik
  10. Werner-Bonhoff-Stiftung nomiert drei Selbstständige: Wer hat die besten Chancen auf 50.000 Euro Preisgeld?
  11. Hartz-IV-Reformvorschläge im Überblick / ifo will 40 Prozent vom Zuverdienst belassen
  12. IHK München und Oberbayern kümmert sich verstärkt um Solo-Selbstständige
  13. Gut gelauntes Video-Interview über die Arbeit des VGSD
  14. Schwarmfinanzierungen nehmen stark zu, aber Anteil an Unternehmensfinanzierungen rückläufig
  15. Deutscher Anteil am ITK-Markt schrumpft
  16. Die Datenschutzkonferenz bleibt dabei: Der Betrieb von Facebook-Fanpages ist rechtswidrig
  17. Was bei der Einrichtung eines CRM zu beachten ist – Die sieben besten Tipps
  18. Mit welchem Satz man eine Rede beginnen sollte…
  19. Tipp: „Monatsabrechnung“ – Amazon-Bestellungen erst Mitte des Folgemonats bezahlen
  20. IHK-Unternehmerinnentag 2019 in München – VGSD mit Stand vertreten
  21. VGSD veranstaltet Argumentationstraining für aktive Mitglieder
  22. VGSD hat jetzt 3.508 Vereinsmitglieder
  23. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents
  24. Experten-Telkos

1. VGSD wird Mitglied der MittelstandsAllianz und erhält zusätzliches politisches Gewicht


Andreas Lutz im Gespräch mit Hubertus Heil, Foto: Ralf Lemster

Im Mai sind wir der MittelstandsAllianz beigetreten – einem Bündnis aus 35 Verbänden mit 900.000 Mitgliedern, darunter einer ganzen Reihe bereits befreundeter Organisationen. Die Allianz öffnet uns die Türen zu zahlreichen Gesprächen in Berlin, teils auf Ministerebene – Mitte Juli mit Hubertus Heil. Weitere Gespräch haben wir auf Abteilungsleiterebene mit BMAS und Bundeskanzleramt geführt sowie an einem parlamentarischen Frühstück teilgenommen. Im Herbst planen wir mit der Mittelstandsallianz zwei parlamentarische Frühstücke zum Thema Altersvorsorgepflicht und Scheinselbstständigkeit geplant.

Zum Beitrag

Zum Beitrag „VGSD in Gespräch mit der BMAS-Abteilungsleiterin für Digitalisierung und Arbeitswelt“

2. Verdrängung aus Selbstständigkeit war 2018 zentraler Umsatztreiber für Zeitarbeitsfirmen


Das AÜG führt zu mehr Zeitarbeit bei Hochqualifizierten. Der Trend wird sich 2019 noch deutlich verstärken. Quelle: Lünendonk

Eine Lünendonk-Studie über die führenden deutschen Zeitarbeitsunternehmen zeigt: Das am 01.04.17 in Kraft getretene Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) führte zu einem starken Anstieg der Zeitarbeit im Bereich hochqualifizierter Fachkräfte, insbesondere im IT-Bereich. Das Gesetz bewirkt hier das Gegenteil dessen, was sein Ziel war: Bisher gut bezahlte Selbstständige werden in Arbeitnehmerüberlassung gedrängt. Viele lassen sich, z.B. aufgrund familiärer Bindung –  zähneknirschend und für begrenzte Zeit darauf ein.

Zum Beitrag

3. Interview: 275 Millionen Zeitarbeits-Umsatz mit vormals Selbstständigen


Thomas Ball ist bei Lünendonk für das Thema Zeitarbeit verantwortlich, Foto: Lünendonk

Zum Interview mit Thomas Ball von Lünendonk Research: „275 Millionen Zeitarbeits-Umsatz mit vormals Selbstständigen“

4. Dynamex-Urteil: Streit um Scheinselbstständigkeit und resultierende Rechtsunsicherheit erreichen Kalifornien


Auch in Kalifornien und im Silicon Valley gibt es Streit darüber, wer (schein)selbstständig ist, Foto: Pixabay, Free-Photos

Kalifornische Freelancer zittern um ihre Aufträge: Ein Gerichtsurteil und die Pläne, es in Gesetzesform zu bringen, verunsichern Auftraggeber in den ganzen USA. Sie kündigen in Kalifornien ansässigen freien Mitarbeitern die Zusammenarbeit auf und verlagern die Aufträge in andere Bundesstaaten. Kommt einen irgendwie bekannt vor… Zusammenschlüsse schlecht bezahlter Selbstständiger und Crowdworker hatten mit Gewerkschaftshilfe versucht, sich bei ihren Auftraggebern einzuklagen. Bei den gerne und freiwillig Selbstständigen formiert sich ähnlich wie in Deutschland Widerstand.

Zum Beitrag

5. Nahles-Rücktritt: Die Karten werden neu gemischt. Was bedeutet das für uns Selbstständige?


Hat genug von den Angriffen auf ihre Person: Andrea Nahles, Foto: BMAS/Werner Schuering

Wenige Tage nach der Europa-Wahl hat Anfang Juni Andrea Nahles ihren Rücktritt vom Partei- und Fraktionsvorsitz erklärt. Die Groko ist nicht geplatzt. SPD und Union hätten bei einer sofortigen Neuwahl einfach zu viel zu verlieren. In dem gleich nach Nahles‘ Rücktritt veröffentlichten Artikel haben wir wir die Ergebnisse der Bundestags- und Europawahlen gegenübergestellt und darüber spekuliert, welche Konsequenzen ein Auseinanderbrechen der Groko für uns Selbstständige hätte.

Zum Beitrag

6. Wirtschaftsforum der SPD fordert Rechtssicherheit beim Einsatz freier Digitalisierungsexperten und warnt vor Abwanderung


Robert M. Maier, Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD e.V., Foto: Nanna Heitmann

Das Wirtschaftsforum der SPD hat Anfang April in einem 6-seitigen Positionspapier eine Überarbeitung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes gefordert: „Für die digitale Transformation von Industrie und Mittelstand sind selbstständige Digitalisierungsexperten essenziell“ erklärte dazu der Vizepräsident des Forums. Kein April-Scherz: Auch in der SPD spricht man über den Reformbedarf beim Gesetz. Wir haben das Positionspapier für euch unter die Lupe genommen.

Zum Beitrag

7. VGSD-/GULP-Umfrage mit alarmierenden Zahlen: Rechtsunsicherheit führt zu Brain-Drain und Verlust von Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland


26 Prozent der Befragten haben erlebt, dass aufgrund der Rechtsunsicherheit ein ganzes Projekt beendet oder eine Organisationseinheit geschlossen wurde, 33 Prozent verloren „nur“ einen Auftrag

VGSD/GULP-Umfrage bestätigt: Die große Mehrheit der 1.940 Befragten, vor allem aus den Bereichen IT und Engineering, sieht aufgrund der aktuellen Rechtsunsicherheit beim Einsatz von IT-Selbstständigen die künftige Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Standorts Deutschlands bedroht. Die Ergebnisse ermöglichen fundierte Aussagen darüber, wie viele Selbstständige von den Auswirkungen betroffen sind, was mit in Deutschland beendeten Aufträgen und Projekten passiert, welche Auswirkungen dies auf die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands hat sowie über die Bereitschaft von IT-Selbstständigen eine Auswanderung in Erwägung zu ziehen.

Zum Beitrag

8. Altersvorsorgepflicht für Selbstständige: Hubertus Heil kündigt Gesetz für Ende dieses Jahres an / VGSD für Tagesschau befragt


Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, Foto: BMAS, Susi Knoll

Anfang April hat Arbeitsminister Heil in der Rheinischen Post angekündigt, dass er gegen Ende dieses Jahres (wir vermuten: im November) einen „Gesetzesentwurf zur Einbeziehung der Selbstständigen in das System der Alterssicherung“ vorlegen wird und dabei Andeutungen zu seinen Plänen gemacht. Die Hauptausgabe der Tagessschau sowie die Tagesthemen griffen das Thema noch am selben Tag auf und interviewten dazu VGSD-Vorstand Andreas Lutz. Aus den Einlassungen des Ministers wurde deutlich, dass nicht nur Solo-Selbstständige, sondern auch Arbeitgeber der Versicherungspflicht unterworfen werden sollen. Heil implizierte, die drei Millionen bisher nicht versicherungspflichtigen Selbstständigen hätten allesamt nicht für ihr Alter vorgesorgt. Auch erweckte er  den Eindruck, die Selbstständigen würden von der Grundrente profitieren, das ist aber nicht richtig.

Zum Beitrag

9. VGSD zu Gast bei Arbeitnehmerkammer Bremen: Auf Podium zur Sozialpolitik


VGSD-Vorstand Tim Wessels hat uns bei der Veranstaltung in Bremen vertreten, Foto: Thomas Dreier

Im März hatte die Arbeitnehmerkammer Bremen zu Vorträgen und Austausch über die Zukunft der Sozialsysteme eingeladen. Tim Wessels vom VGSD vertrat die Perspektive der Selbständigen bei der Podiumsdiskussion. Themen waren unter anderem die geplante Altersvorsorgepflicht für Selbständige sowie die im Raum stehende Einbeziehung von Selbständigen in die gesetzliche Rentenversicherung. Dabei fanden die VGSD-Positionen sowohl auf dem Podium als auch im Publikum Gehör.

Zum Beitrag

10. Werner-Bonhoff-Stiftung nomiert drei Selbstständige: Wer hat die besten Chancen auf 50.000 Euro Preisgeld?


Hans Bleck mit seinem Radwurscht-Fahrrad, Foto: Bleck

Der Werner-Bonhoff-Preis ist einer der höchstdotierten Wirtschaftspreise in Deutschland. Seit 2006 wird er an Unternehmer/innen vergeben, die mit der staatlichen Bürokratie in Deutschland zu kämpfen haben und mit Ihrem Fall Verbesserungen anregen. Für 2019 wurden drei Finalisten  aus der Gastronomiebranche ausgewählt. Wer hat deines Erachtens die besten Chancen?

  1. Innenstadt-Hotels zu unschlagbarem Preis – was Göttingen erlaubt war in Hannover verboten
  2. Wenn das mobile Grillfahrrad zur baulichen Anlage erklärt wird und einer Baugenehmigung bedarf
  3. Wenn im Erfrischungsgetränk die wichtigsten Zutat als Lebensmittel aberkannt wird

Zum Beitrag

11. Hartz-IV-Reformvorschläge im Überblick / ifo will 40 Prozent vom Zuverdienst belassen


Foto: Doreen Salcher, Shutterstock

Im Rahmen einer „Sozialstaatsreform“ möchte die SPD Hartz IV überwinden und hat das Thema damit zurück auf die politische Agenda gebracht. Für mehr als 100.000 Menschen in Deutschland, die ihren Gewinn mit Arbeitslosengeld II (ALG2) aufstocken oder deren Selbstständigkeit notwendiger Zuverdienst zum ALG2-Bezug darstellt, kann das die Chance sein ihre Abhängigkeit von der Transferleistung zu beenden. Aktuell bleibt AGL2-Empfängern vom zusätzlich erzielten Einkommen sehr wenig. Was die SPD genau vorschlägt, wie die CDU dazu steht und was die Bundesagentur für Arbeit für zielführend hält haben wir dem gegenübergestellt, was das ifo als führendes Wirtschaftsinstitut fordert. Unsere Position als Verband dazu steht auf einer fundierten Basis.

Zum Beitrag

12. IHK München und Oberbayern kümmert sich verstärkt um Solo-Selbstständige


Grafik: IHK München und Oberbayern

Die IHK München und Oberbayern gehört zur wachsenden Anzahl der Industrie- und Handelskammern, die sich verstärkt der Zielgruppe der Solo-Selbstständigen und Kleinunternehmen annehmen. Das wird nicht nur auf der Homepage durch dem zielgruppengerechten und schnelleren Zugriff auf relevante Informationen sichtbar. Auch neue Angebote wie Newslettern, Webwaren und Veranstaltungsformate sind entstanden oder in Planung. Zudem wird die Zusammenarbeit mit dem VGSD in einem gemeinsamen Dialogformat intensiviert. Mit bis zu sechs Mitgliedern beider Seiten werden wirzeitnahl offen über Konfliktpunkte, Verbesserungsvorschläge und Kooperationsmöglichkeiten sprechen. Interessierte VGSD- und IHK-Mitglieder, die teilnehmen möchten, sind herzlich eingeladen sich zu melden.

Zum Beitrag

13. Gut gelauntes Video-Interview über die Arbeit des VGSD


Screenshot: Andreas Lutz vom VGSD im Gespräch mit Melchior Bläse

Einen Überblick über die Arbeit des VGSD und die brennendsten Themen von Solo-Selbständigen, gibt das absolut gut gelaunte Interview zwischen Andreas Lutz, als Vorstand des VGSD und Melchior Bläse, Community Manager, Geschäftsführer der Pergenz Community Building und Schatzmeister im Bundesverband Community Management. Unter dem Motto: „Selbständigkeit und Politik passt nicht? Passt doch!“, ist ein humorvolles und informatives Gespräch entstanden, das für jeden Interessierten auf Facebook zu finden ist.

Zum Beitrag

14. Schwarmfinanzierungen nehmen stark zu, aber Anteil an Unternehmensfinanzierungen rückläufig


Ursprünglich zur Unternehmensfinanzierung gedacht, wird Crowdinvesting inzwischen häufig zur Finanzierung von Gewerbeimmobilien genutzt, Abbildung: ifo-Institut

Das ifo-Institut hat zum zweiten Mal nach 2016 die Entwicklung von Crowdinvesting unter die Lupe genommen. Von einem Boom der Unternehmensfinanzierungen durch die Internetcrowd kann man nicht sprechen, aber durchaus von einem gewissen Wachstum.

Die Studie mit dem Titel „Praxiserfahrungen mit den Befreiungsvorschriften des Kleinanlegerschutzgesetzes: Eine aktuelle Bestandsaufnahme“ bietet Gründern und Gründungsberatern, die eine Finanzierung per Crowdinvesting erwägen, interessante Einblicke in die typische Ausgestaltung der Darlehen. Interessant ist sie auch für Anleger, die über die Plattformen höhere Renditen erwirtschaften möchten, da Crowdinvesting inzwischen häufig zur Finanzierung von Gewerbeimmobilien genutzt wird.

Zum Beitrag

15. Deutscher Anteil am ITK-Markt schrumpft


Hängen die USA und China uns im ITK-Bereich ab? – Foto: Gorodenkoff, Fotolia

Kernaussagen des „ICT Market Report“, erstellt von Bitkom Research in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut IDC:

der weltweite Markt für Informations- und Kommunikationstechnik (ITK bzw. englisch ICT) legt 2019 um 3,2 Prozent auf 3,4 Billionen Euro zu. Dabei wachsen die Weltmarktanteile der USA und China. Japan, Großbritannien und Deutschland verzeichnen eine leicht sinkende Entwicklung. Die Studie schätzt die Marktentwicklung in 34 Ländern und deckt dabei auch alle EU-Mitgliedsstaaten ab.

Zum Beitrag

16. Die Datenschutzkonferenz bleibt dabei: Der Betrieb von Facebook-Fanpages ist rechtswidrig


Facebook-Seiten bleiben ein Risiko für ihre Betreiber, Foto: Pixabay, Simon

Weiterhin besteht Rechtsunsicherheit für die Fanseiten auf dem sozialen Netzwerk Facebook. Die Datenschutzkonferenz bestätigt erneut, dass ihr Betrieb rechtswidrig ist. Die von Fan- und Unternehmensseiten-Betreibern mit Facebook abschließbare Auftragsdaten-Vereinbarung genügt den Datenschutzbehörden nicht. Facebook würde Seiten-Betreibern wie ihren Besuchern nicht ausreichend über die konkrete Weiterverarbeitung der Daten informieren. Betreiber von Fan- bzw. Unternehmensseiten werden mit in Haftung genommen und sollten daher ihre Seitenbesucher in eigenen Datenschutzhinweisen über die Verarbeitung ihrer Daten, die Rechtsgrundlagen sowie über ihre Rechte aufklären.

Zum Beitrag

17. Was bei der Einrichtung eines CRM zu beachten ist – Die sieben besten Tipps


Foto: franky_joe (pixabay)

Mit dem richtigen Aufbau hilft ein Customer Relationship Management-Sytsem in jedem Unternehmen dabei seriöser, systematischer und letztlich deutlich zeitsparender zu arbeiten. Die sieben besten Tipps, die Solo-Selbstständige bei der Einrichtung eines CRM-Sytsems zur professionellen Pflege ihrer Kundenbeziehungen beachten sollten, hat IT-Experte Thorsten Jekel bei einer Experten-Telko des VGSD verraten.

Zum Beitrag

18. Mit welchem Satz man eine Rede beginnen sollte…


Screenshot aus dem Video von Conor Neill

In diesem Video mit mehr als 7 Millionen Aufrufen erklärt Conor Neill, wie man eine Rede beginnen sollte, um die Teilnehmer von Beginn an für sich zu gewinnen. Nach zwei Negativbeispielen, kommt er zu den drei erfolgreichsten Einstiegsvarianten:  Die Frage nach einem für die Zuhörer relevanten Problem, eine überraschende Tatsache, die ein neues Licht auf das Problem wirft oder aber eine persönlich erlebte Geschichte, die eine spürbare Veränderung im Umgangs mit Kunden bewirkt hat. Vor allem letzter baut nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch Vertrauen beim Zuhörer auf. Neun inspirierende Minuten, denen man gebannte Aufmerksamkeit schenkt.

Zum Beitrag

19. Tipp: „Monatsabrechnung“ – Amazon-Bestellungen erst Mitte des Folgemonats bezahlen


Neue Funktion für deutsche Amazon-Kunden: Bezahlen mit Monatsabrechnung

Wie ihr bei der Nutzung von Amazon Zeit und Geld sparen könnt: Seit März bietet Amazon „Monatsabrechnung“ als Zahlungsoption. So erhält man einen kurzfristigen zinslosen Kredit, zumal die Zahlung erst nach zwei Wochen, also Mitte des Folgemonats fällig ist. Auch Marketplace-Käufe bei Drittparteien können per Sammelrechnung bezahlt werden. Die Bezahlungsart entscheidet sich bei jeder Bestellung neu.

Zum Beitrag

20. IHK-Unternehmerinnentag 2019 in München – VGSD mit Stand vertreten

Die IHK München und Oberbayern lädt am 4. Juli ab 13 Uhr zum Unternehmerinnentag 2019. Er steht in diesem Jahr unter dem Titel „Sichtbar werden und wachsen“. Wieder im Programm die Startup-Pitches sowie als neues Format drei Wachstums-Pitches. Außerdem steht ein Barcamp auf dem Programm. Bei diesem Veranstaltungsformat – haben auch die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, spontan ein inhaltliches Angebot zu platzieren und eine Session zu gestalten: mit einem Vortrag, Workshop oder einem unternehmerischen Erfahrungsaustausch.

Zum Beitrag

21. VGSD veranstaltet Argumentationstraining für aktive Mitglieder


Unter anderem in Rollenspielen wie diesem wollen wir uns auf Gesprächssituationen vorbereiten, Foto: SpeedKingz, Shutterstock

Am 18./19. Oktober 2019 werden wir in Berlin ein Argumentationstraining veranstalten, das sich an Mitglieder richtet, die für den VGSD politisch aktiv sind – oder es werden wollen. Ziel ist es, dass mehr Vereinsmitglieder auf Landes- und Bundesebene für den Verband „sprechfähig“ werden, also Termine wahrnehmen können. Am ersten Tag des Trainings diskutieren wir über unsere Positionen, häufige Fragen sowie bewährte Antworten und Argumente. Am zweiten Tag üben wir, um Sicherheit zu gewinnen, z.B. in Form von Rollenspielen.

Zum Beitrag

22. VGSD hat jetzt 3.508 Vereinsmitglieder

Am 5.6. konnten wir uns über unser 3.500 Vereinsmitglied freuen. Claudia Pintat, selbständig mit ihrem Unternehmen „Gestaltung und neue Medien“, war durch ihre Berührungspunkte mit den Regionalaktivitäten vom VGSD überzeugt.

Stand heute haben wir 3.508 Vereins- und 14.252 Community-Mitglieder – insgesamt lesen also 17.760 Gründer und Selbstständige diesen Newsletter. 958 Vereinsmitglieder stellen sich mit einem Brancheneintrag vor. 445 von ihnen bieten den anderen Vereinsmitgliedern ein Vorteilsangebot.

Du bist Vereinsmitglied, hast aber noch kein Branchenprofil angelegt? Dann investiere jetzt fünf Minuten deiner Zeit und verbessere damit deine Sichtbarkeit gegenüber den anderen Mitgliedern. Mitglieder mit Branchenprofil berichten uns von Anfragen und Aufträgen, die sie von anderen Mitgliedern bzw. durch deren Empfehlung erhalten haben. Zu deinem Branchenprofil

Du bist noch nicht Vereinsmitglied? Dann mache jetzt das Upgrade – und hilf mit, die Arbeit des VGSD nachhaltig zu finanzieren. Du hast zahlreiche Vorteile, z.B. Zugriff auf unser Telko-Archiv, freien Eintritt bei Vortragsveranstaltungen, hunderte von Vergünstigungen seitens anderer Vereinsmitglieder und von Partnerunternehmen sowie dein eigenes Branchenprofil. Die Mitgliedschaft gibt es schon ab fünf Euro/ Monat, sie ist steuerlich absetzbar.

Jetzt einloggen und zum Vereinsmitglied upgraden und Brancheneintrag einrichten.

23. Regionaltreffen, Stammtische und Vortragsevents

Berlin

Bremen

Hannover

Koblenz

München

Rheinhessen

Rhein-Neckar-Kreis

Stuttgart

Wenn du für deine Stadt Events vermisst, so kontaktiere das Regionalteam (Mailadressen hier) – vielleicht sind Veranstaltungen für diesen Zeitraum noch in Planung. Die Regionalgruppen suchen auch laufend nach Mitstreitern, die bereit sind, selbst Treffen zu organisieren oder sie dabei zu unterstützen.

24. Experten-Telko

  • 25. Juni 2019, 16:00 Uhr „Erfolgreich kommunizieren – Was du von Radiomachern lernen kannst“ (Bert Helbig)
  • 2. Juli 2019, 16:00 Uhr „Erfolgsfaktor Vertrauen – Wie du Vertrauen gewinnst und behältst“ (Eva Schulte-Austum)
  • 11. Juli 2019, 17:30 Uhr „Für ausländische Kunden oder im Ausland arbeiten – was ist steuerlich zu beachten?“ – exklusiv für Vereinsmitglieder – (RA Frank Behrenz)
  • 17. Juli 2019, 17:30 Uhr „Setze dir größere Ziele – Die Geheimnisse erfolgreicher Unternehmer“ (Dr. Rainer Zitelmann)
  • 25. Juli 2019, 16:00 Uhr „Kundengewinnung – einfach und leicht nach dem ARIBA-Prinzip“ (Johanna Caspers)
  • 31. Juli 2019, 17:00 Uhr „Wie gewinne ich mit Facebook-Werbung neue Kunden?“ (Jonas Fartaczek)
  • 6. August 2019, 16:00 Uhr „Gewaltfreie Kommunikation im Business: Missverständnisse vermeiden und Vertrauen schaffen“ (Kathy Weber)
  • 29. August 2019, 16:00 Uhr „Das Beste aus XING herausholen“(Sabine Piarry)
  • 3. September 2019, 16:00 Uhr „Vom Aufschieber zum Umsetzer und Dranbleiber“ (Thomas Mangold)
  • 10. September 2019, 16:00 Uhr „Elterngeld für Selbstständige – Was ist zu beachten?“ (Christine Multhauf)
Falls du eine Telko verpasst, kannst du als Vereinsmitglied die Aufzeichnung in unserem Archiv auch nachträglich anhören und ggf. verwendete Präsentationen herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.